Eine Frau sitzt an einem Laptop und greift zum Telefon. © dpa-tmn Foto: Christin Klose
Eine Frau sitzt an einem Laptop und greift zum Telefon. © dpa-tmn Foto: Christin Klose
Eine Frau sitzt an einem Laptop und greift zum Telefon. © dpa-tmn Foto: Christin Klose
AUDIO: Migranten in Hamburg als Firmengründer (1 Min)

Migranten gründen viele der Unternehmen in Hamburg

Stand: 26.09.2022 07:46 Uhr

In Hamburg werden neue Unternehmen vielfach von Menschen gegründet, die keinen deutschen Pass besitzen. Das zeigt die Antwort des Senats auf eine Anfrage der SPD-Fraktion.

Knapp 13.000 Menschen sind im vergangenen Jahr in Hamburg zu Unternehmern und Unternehmerinnen geworden. Fast ein Drittel dieser Geschäftsleute sind Menschen ohne einen deutschen Pass. Die meisten von ihnen kommen laut Antwort des Senats aus Polen. Mit weitem Abstand folgen Geschäftsleute mit türkischem und rumänischem Pass.

SPD: Unternehmen schaffen Arbeitsplätze

Kazim Abaci, der migrationspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, lobt den Geschäftssinn: Jedes neu gegründete Unternehmen schaffe auch Arbeitsplätze in Hamburg. Und er betont: Die Zahlen würden nur Auskunft über die Firmen-Gründungen von Migranten und Migrantinnen ohne deutschen Pass geben. Hinzu kämen noch viele Geschäftsleute, die bereits deutsche Staatsangehörige geworden sind.

Geschlechterrollen bleiben bestehen

Was die Statistik aber auch zeigt: An den Geschlechterrollen ändert sich bislang wenig. Männer gründen meistens ein Unternehmen im Baugewerbe, Frauen machen sich oft eher im Einzelhandel selbstständig.

Weitere Informationen
Ukrainischer Student mit marokkanischen Wurzeln. © Screenshot

Hamburg will Studierenden aus der Ukraine Perspektiven bieten

Auch Studierende aus Drittstaaten sind vor dem Krieg aus der Ukraine nach Hamburg geflohen. Für sie soll es weitere Möglichkeiten geben, zu bleiben. (22.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.09.2022 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Ampel am Kaiser-Friedrich-Ufer in Eimsbüttel, bei der Fußgänger und Fahrradfahrer standardmäßig Grün haben. © NDR Foto: Karsten Sekund

Neue Ampelschaltung: Vorfahrt für Fußgänger und Radfahrer

An einer Ampel in Hamburg-Eimsbüttel müssen künftig Autofahrer auf Grün warten. Fußgänger und Radfahrer haben Vorrang. mehr