Eine Person nutzt eine öffentliche Toilette vor dem Bahnhof Altona. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Linke fordert mehr öffentliche Toiletten in Hamburg

Stand: 17.07.2023 17:04 Uhr

Sommer in Hamburg - mit Picknick im Park oder Eis-Essen irgendwo am Wasser kann das ganz herrlich sein. Bis man mal muss. "Dann haben wir ein echtes Problem", sagt Deniz Celik von der Linken. Seine Fraktion fordert deshalb vom Senat, mehr öffentliche, kostenlose Toiletten.

Vom Allermöher See und dem Alma-Wartenberg-Platz bis hin zum Winterhuder Marktplatz und dem Övelgönner Hohlweg - im Toilettenfinder der Stadt Hamburg sind 137 Standorte aufgelistet, für die die Stadtreinigung zuständig ist. Dazu kommen einige privat betriebene Toiletten.

Menschen gehen in die Büsche

Dass das nicht ausreicht, hatte auch der Senat erkannt und Anfang vorigen Jahres eine Toiletten-Offensive angekündigt. "Passiert ist aber kaum etwas", sagt Celik, seniorenpolitischer Sprecher der Linken. Viele Menschen verschwinden notgedrungen in die Büsche und Ecken von Grünanlagen und Plätzen. "Gerade im Sommer haben wir da ein massives Hygiene- sowie Geruchsproblem", so Celik. Außerdem sei es belastend für die Mitarbeitenden der Gartenbauämter, Taschentücher, Tampons und Fäkalien aus den Grünanlagen entfernen zu müssen.

Mehr Toiletten im Sommer

Als Quasi-Sofortmaßnahme fordert die Linke kostenfreie und barrierefreie Mobiltoiletten für die Sommerzeit aufstellen zu lassen. Niemand sollte von beliebten Parks, Spielplätzen und Wiesen weiter als 50 Meter laufen müssen, um die nächste Toilette zu erreichen.

Weitere Informationen
Eine öffentliche Toilette auf dem Hansaplatz in St. Georg © NDR Foto: Alexander Heinz

Hamburg baut öffentliche Toiletten aus

An vielen Standorten sollen alte Anlagen mit barrierefreien und kostenlosen Automatik-Toiletten ersetzt werden. (16.10.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.07.2023 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

SAGA-Wohnungen im Thörlweg in Hamburg-Heimfeld. © SAGA Foto: Andreas Bock

Wohnungssuche in Hamburg: 100.000 Interessierte auf SAGA-Warteliste

Der Frust über teure Wohnungen in Hamburg ist groß, immer mehr Menschen bewerben sich bei der SAGA. Doch der Weg zu einer günstigen Wohnung ist lang. mehr