Hamburger Otto Group erwartet Rückgang im Online-Handel

Stand: 28.02.2024 08:33 Uhr

Die Kauflaune ist im Keller - und das merkt auch die Hamburger Otto Group. Sie hat am Dienstag ihre erste Prognose für ihr E-Commerce-Geschäft vorgelegt, also den Online-Handel.

Otto erwartet für das laufende Geschäftsjahr ein deutliches Minus von neun Prozent im Online-Handel - sowohl für Deutschland als auch international. Aber immerhin schlägt sich der Hamburger Handelskonzern besser als die Konkurrenz - denn bundesweit gab es im vergangenen Jahr einen Umsatz-Einbruch von knapp zwölf Prozent beim E-Commerce.

Hohe Inflation bremst Kauflaune

Als einen Grund für die geringe Kauflaune sieht Otto die hohe Inflation. Erst im kommenden Jahr könnte es mit der Krise vorbei sein, so die Erwartung.

Investitionen in Automation und Künstliche Intelligenz

Trotz des schwierigen Markt-Umfeldes will Otto weiter investieren. Und die größten Themen sind auch im Online-Handel die Automation - also der verstärkte Einsatz von Robotern - und die Künstliche Intelligenz. Sie soll es Kundinnen und Kunden erleichtern, die richtigen Produkte zu finden - und sie an das Unternehmen binden. Außerdem will Otto seine Marktplatz-Funktion weiter ausbauen. Das bedeutet, es werden im Auftrag anderer Händlerinnen und Händler Produkte auf der Internetseite von Otto verkauft.

Die Otto-Zentrale in Hamburg. © picture alliance / PublicAd
AUDIO: Otto Group: Prognose sieht Rückgang bei Online-Handel (2 Min)

Allerdings schläft auch die Konkurrenz nicht. Zu den größten Herausforderungen zählen für Otto asiatische E-Commerce-Anbieter wie Temu.

Weitere Informationen
Die Otto-Zentrale in Hamburg. © imago images/blickwinkel

Hamburger Otto Group rutscht in die roten Zahlen

Die hohe Inflation und die Konsumflaute nach dem russischen Angriff auf die Ukraine haben Spuren in der Bilanz des Otto-Konzerns hinterlassen. (24.05.2023) mehr

Werner Otto in den 1950er-Jahren © NDR/doc.station GmbH/Otto-Group

Otto Versand: Vom Hamburger Schuhhändler zum Online-Konzern

Otto gehört weltweit zu den größten Versandhändlern - mittlerweile weitgehend im Online-Geschäft. Angefangen hat 1949 alles ganz klein. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 27.02.2024 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Einzelhandel

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Datenschutzbeauftragter Thomas Fuchs übergibt Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit den "Tätigkeitsbericht Datenschutz" für 2023. © Screenshot

Datenschutzbericht 2023: Beschwerden in Hamburg nehmen zu

Mit rund 2.500 Beschwerden ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahreswert um knapp 20 Prozent gestiegen. mehr