Schiffe im Hamburger Hafen. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona: Auch 2021 fällt der Hafengeburtstag aus

Stand: 12.11.2020 19:25 Uhr

Er sollte vom 7. bis 9. Mai 2021 stattfinden, doch auch im kommenden Jahr wird der Hafengeburtstag wegen der Corona-Pandemie nicht gefeiert.

Es sei momentan zwar schwer absehbar, wie sich die Pandemie bis Anfang Mai 2021 entwickeln werde. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sei aber davon auszugehen, dass auch im nächsten Mai das Virus nicht verschwunden sei, teilte die Wirtschaftsbehörde am Donnerstag mit. Es sei auch nicht damit zu rechnen, dass bis dahin ausreichend geimpft werden könne.

"Schmerzhafte Entscheidung"

"Nach 2020 jetzt auch den Hafengeburtstag 2021 absagen zu müssen, bedauere ich sehr", teilte Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) mit. Das größte Hafenfest der Welt benötige aufgrund der Vielzahl der Programmangebote und der äußerst komplexen Logistik einen erheblichen zeitlichen Planungsvorlauf. "Die verantwortungsvollste, wenn auch schmerzhafte Entscheidung, ist daher jetzt diese frühzeitige Absage."

Mehr als eine Million Besucher beim Hafengeburtstag

In den vergangenen Jahren waren immer mehr als eine Million Besucher zum Hafengeburtstag nach Hamburg gekommen - zuletzt 2019. Überfüllte U- und S-Bahnen rund um den Hafen inklusive.

"Katastrophe" für Tourismusbranche

Für Hamburgs Tourismusbranche ist die Absage ein schlechtes Zeichen. Frühzeitig verliert sie damit eines der größten Events, das Gäste in die Hotels lockt. Während des Hafengeburtstags ist Hamburg regelmäßig komplett ausgebucht - der Gesamtumsatz wird auf einen hohen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt. Für die Branche sei es also "eine Katastrophe", fasst Wolfgang Raike vom Tourismusverband zusammen. Nicht nur Hotels und Schaustellern entgehen sichere Einnahmen. Vom Barkassenbetreiber bis zur Gästeführerin ist demnach quasi jeder betroffen.

Auch Fischmarkt fällt aus

Ebenfalls am Donnerstag wurde der Neustart des St. Pauli Fischmarkts auf unbestimmte Zeit abgesagt. Unter den aktuellen Corona-Bedingungen wären laut Bezirk Altona maximal 100 Besucher erlaubt. Das Ziel sind mindestens 500 mögliche Marktbesucher auf einem eingezäunten Gelände. So stand es im extra entwickelten Hygienekonzept.

Weitere Informationen
Der Hamburger Fischmarkt ist am 15. März 2020 menschenleer. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburger Fischmarkt bleibt wegen Corona vorerst zu

Der Neustart des Hamburger Fischmarkts ist auf unbestimmte Zeit verschoben. mehr

Schiffe im Hamburger Hafen während des Hafengeburtstags. © imago images/Hoch Zwei Stock/Henning Angerer Foto: Henning Angerer

Die schönsten Hafengeburtstage in Hamburg

Hier gibt's die schönsten Momente der vergangenen Jahre. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.11.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Reisender lässt am Flughafen von einem Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) einen Corona-Test machen. © picture alliance/dpa Foto:  Daniel Bockwoldt

496 neue Corona-Fälle in Hamburg

Der positive Trend der vergangenen Tage ist durchbrochen. Auch der Inzidenzwert liegt wieder über 100. mehr

Ein Elektroauto wird an einer Ladesäule in Hamburg aufgeladen.

Ladestationen für Elektroautos: Hamburg auf Platz drei

Auf Hamburgs Straßen sind immer mehr Elektro- und Hybridautos unterwegs. In anderen Städten stehen jedoch mehr Ladestationen. mehr

Das Hamburgische Verfassungsgericht sagt, ein Volksbegehren darf Hamburgs Schuldenbremse nicht stoppen. © NDR

Verfassungsgericht stoppt Initiative gegen Schuldenbremse

Eine Volksinitiative wollte die Abschaffung der Schuldenbremse in Hamburg erreichen. Doch das ist laut Gericht verfassungswidrig. mehr

Eine Rauchwolke nach einem Brand in einem Industriegebäude in Hamburg-Stellingen..

Feuer in Fabrik: Rauchwolke im Nordwesten Hamburgs

In Hamburg-Stellingen hat es im Gebäude eines Autozulieferers gebrannt. Eine Rauchwolke zog in benachbarte Stadtteile. mehr