Die Projektleiter vor den auszutauschenden Brücken an der U1/U3 Wandsbek-Gartenstadt: Frank Assies (links) und Mathias Jarck (rechts). © Hochbahn
Die Projektleiter vor den auszutauschenden Brücken an der U1/U3 Wandsbek-Gartenstadt: Frank Assies (links) und Mathias Jarck (rechts). © Hochbahn
Die Projektleiter vor den auszutauschenden Brücken an der U1/U3 Wandsbek-Gartenstadt: Frank Assies (links) und Mathias Jarck (rechts). © Hochbahn
AUDIO: Neue U-Bahnbrücken in Wandsbek-Gartenstadt (1 Min)

Brückeneinbau in Wandsbek-Gartenstadt: U1 und U3 betroffen

Stand: 09.01.2023 12:06 Uhr

60.000 Fahrgäste der U-Bahnlinien U1 und U3 steigen hier täglich ein und aus: An der Haltestelle Wandsbek-Gartenstadt gibt es einen großen Brückenumbau - mit Folgen für die Fahrgäste.

Gleich vier Brücken müssen an dem Knotenpunkt komplett ausgetauscht werden, die Arbeiten sollen rund ein Jahr dauern. Zwei der Brücken sind mehr als 60 Jahre alt, die beiden anderen sogar über 100 Jahre. Ab Mitte Januar müssen sich Fahrgäste auf erste Einschränkungen einstellen.

Ab 20. Januar: Pendelzüge für U1-Fahrgäste

Zunächst ist die U1 betroffen: Von Freitag, 20. Januar, Betriebsbeginn, bis Donnerstag, 26. Januar, Betriebsschluss, fahren auf der U1 zwischen Wandsbek-Gartenstadt und Wandsbek Markt Pendelzüge im 15-Minuten-Takt. An beiden Endhaltestellen des Pendelzuges müssen Fahrgäste umsteigen. Alternativ können sie ab Wandsbek-Gartenstadt in die U3 umsteigen und von Barmbek aus mit der gelben Linie oder mit der S1 in Richtung Innenstadt fahren. Auch die reguläre Buslinie 8 ist zwischen den Haltestellen Wandsbek-Gartenstadt und Wandsbek Markt unterwegs. Grund für den Pendelbetrieb ist der Einbau einer Gleishilfsbrücke.

U3: Busse statt Bahnen am 28. Januar

Die U3 ist erstmals am Sonnabend, 28. Januar, betroffen. An dem Tag fahren von 6 bis 22 Uhr zwischen den U3-Haltestellen Wandsbek-Gartenstadt und Barmbek Busse statt U-Bahnen. Grund hierfür ist der Einbau eines Prellbocks auf dem Gleis der U3 stadteinwärts.

U1-Wochenendsperrung am 10. Februar

Von Freitag, 10. Februar, 21.30 Uhr, bis Sonntag, 12. Februar, Betriebsschluss, fahren zwischen den U1-Haltestellen Farmsen und Wandsbek Markt Busse statt U-Bahnen.

Laut Hochbahn wird es auch in der zweiten Jahreshälfte nur wenige Einschränkungen geben. Genaue Termine gibt es dafür aber noch nicht.

Bauarbeiten bis Februar 2024

Während der Brückenarbeiten soll auch die Haltestelle Wandsbek-Gartenstadt saniert und modernisiert werden, unter anderem Teile der Haltestellendecke. Bis Februar 2024 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein, die Hochbahn plant mit Gesamtkosten von etwa 22 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Eine U-Bahn der Linie 4 hält in der Station Elbbrücken in Hamburg. © picture alliance / Markus Mainka Foto: Markus Mainka

Zwei U-Bahn-Linien sollen bald alle 100 Sekunden fahren

Sechs Züge in zehn Minuten: Auf zwei Strecken im Hamburger Osten sollen Fahrgäste kaum noch warten müssen. (10.11.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.11.2022 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Polizei sperrt nach einem Einsatz einen Bereich nahe der Reeperbahn in Hamburg ab. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Nach Bedrohung auf der Reeperbahn: 39-Jähriger kommt in Psychiatrie

Der Mann hatte nahe der Hamburger Reeperbahn Polizisten und Passanten mit einem Schieferhammer bedroht. Er wurde von der Polizei niedergeschossen. mehr