79-Jährige stirbt bei Wohnungsbrand in Harburg

Stand: 17.07.2023 20:37 Uhr

In Hamburg-Harburg hat es in der Nacht zu Montag einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus gegeben. Eine Seniorin verlor dabei ihr Leben.

Das Feuer war um kurz nach Mitternacht in der Wohnung der 79-Jährigen in der Bremer Straße ausgebrochen. Die Räume brannten komplett aus, durch die starke Hitze zersprangen die Fenster. Feuerwehrleute entdeckten die Frau später. Laut Polizei war die Verstorbene pflegebedürftig und bettlägerig und konnte sich deshalb nicht selbständig in Sicherheit bringen.

Übrige Hausbewohner können sich ins Freie retten

Ein anderer Hausbewohner hatte, als er das Feuer bemerkte, an die Wohnungstüren der übrigen Nachbarn und Nachbarinnen geklopft, um diese zu wecken. Sie konnten sich ins Freie retten. Eine Frau trug ihre gehbehinderte Mutter auf dem Rücken aus dem Haus. Rettungswagen brachten zwei Kinder, ihre Eltern sowie eine Seniorin ins Krankenhaus, weil sie Rauch eingeatmet hatten.

Insgesamt waren etwa 60 Feuerwehrleute im Einsatz. Mit Ausnahme der ausgebrannten Wohnung ist das Mehrfamilienhaus bewohnbar.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.07.2023 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein leeres Rednerpult mit der Aufschrift SPD. © picture alliance / Panama Pictures | Dwi Anoraganingrum Foto: Dwi Anoraganingrum

Streit zwischen Mitgliedern der SPD Harburg eskaliert

Wurden türkisch-stämmige SPD-Mitglieder im Vorfeld der Kandidatenaufstellung für die Bürgerschaftswahl in Hamburg gezielt angeschwärzt? Ein Anwalt vermutet das. mehr