Unsere Geschichte

Träume des Aufbruchs - Als plötzlich alles möglich schien

Montag, 03. Oktober 2022, 13:00 bis 13:45 Uhr

Beim ersten Wiedersehen seit dem friedlichen Aufbruch von 1989 gibt es für Sören und Ruth viele Neuigkeiten auszutauschen. © NDR
Beim ersten Wiedersehen seit dem friedlichen Aufbruch von 1989 gibt es für Sören und Ruth viele Neuigkeiten auszutauschen.

Es ist nur ein kurzer Augenblick, festgehalten auf einem Schwarz-Weiß-Foto. Doch dieser Augenblick steht für eine Zeit, in der plötzlich alles möglich schien. Am Mikrofon spricht ein Pastor vor Hunderten von Menschen. Die Jugend liegt ihm buchstäblich zu Füßen - sie sitzt mitten im Altarraum. Das Foto entstand in der Rostocker Marienkirche, in der Zeit des Aufbruchs 1989/90, als sich die Ereignisse in der DDR überschlugen. Und die Menschen in der Kirche lauschen dem Mann, der heute, 25 Jahre später, ihr Bundespräsident ist: Joachim Gauck.

Weitere Informationen
Joachim Gauck nimmt nach seiner Wahl zum Bundespräsidenten am 18. März 2012 Blumen und Glückwünsche entgegen. © picture alliance / dpa Foto: Hannibal

Joachim Gauck: Ein Bundespräsident, der sich einmischte

Als erster Ostdeutscher wurde der frühere DDR-Bürgerrechtler und gebürtige Rostocker am 18. März 2012 zum Staatsoberhaupt gewählt. mehr

Welchen Aufstieg der frühere Pastor bis heute gemacht hat, ist bekannt. "Es waren die größten und bewegendsten Stunden und Tage meines Lebens", wird er ihnen heute sagen. Aber wer und wo sind die Jugendlichen, die damals so dicht bei Pastor Gauck saßen? Wie blicken die einstige Schülerin Ruth, ihr Schulfreund Sören oder der ehemalige Werftarbeiter Werner heute auf die Zeit des Aufbruchs? Welche Träume hatten sie für sich und die DDR und was geschah mit ihnen? Der Film erweckt die Geschichten der Menschen auf dem Foto zum Leben. Und bringt sie Jahrzehnte später wieder zusammen.

Geschichte
Jubelnd laufen drei junge Ost-Berliner am 10. November 1989 durch einen Berliner Grenzübergang. © dpa

Mauerfall 1989: Umbruch eines Systems

Massenfluchten und Montagsdemos bringen 1989 das DDR-Regime ins Wanken. Am 9. November fällt in Berlin überraschend die Mauer. Ein Dossier. mehr

Eine Familie überquert im November 1989 mit Einkaufstüten einen geöffneten Grenzübergang zwischen DDR und BRD. © picture-alliance / dpa Foto: Wolfgang Weihs

Deutsche Einheit: Neuland für Ost und West

Mit der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 ändert sich für die Ostdeutschen alles. Ihr Alltag ist meist Neuland, wie ein Blick zurück zeigt. mehr

Autor/in
Stefanie Gromes
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Iris Berner
Redaktion
Thomas Balzer

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 05:15 bis 06:00 Uhr
Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?