Zeitreise: Erinnerungen an die Segeberger Wollspinnerei

Stand: 16.04.2021 14:00 Uhr

Im 19. Jahrhundert wurde sie gegründet, seit 18 Jahren steht sie unter Denkmalschutz: Die Wollspinnerei von Bad Segeberg soll nun zum Museum werden.

von Corinna Below

Ein Dachboden mit alter Wolle, Kassenbüchern und technischen Zeichnungen in einem alten Sekretär. Spinnweben, undichte Dächer, überall tropft es herein: Die Zeit nagt an der Wollspinnerei. Gegründet wurde sie bereits 1852. Thomas Krüger ist erster Vorsitzender des Fördervereins und hat sich fest vorgenommen, die Wollspinnerei aus ihrem Dornröschenschlaf zu wecken. Seit gut 20 Jahren arbeitet hier niemand mehr. Doch alle Maschinen stehen noch so, als sei hier gestern noch gearbeitet worden. Ein Zustand, den Denkmalschützer erhalten wollen, denn das gibt es so kein zweites Mal in Deutschland. Seit 2003 steht das gesamte Ensemble unter Denkmalschutz. 

Sanierung kostet viel Geld

Blick in die ehemalige Wollspinnerei. An einem Schrank hängt ein Schild mit der Aufschrift "Rauchen verboten". © NDR
Alle Maschinen der alten Wollspinnerei stehen noch so, als sei hier gestern noch gearbeitet worden.

Zusammen mit seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern, zwei sind Ur-Enkelkinder des Gründers, will der ehemalige Geschichtslehrer Thomas Krüger aber nicht nur den Verfall aufhalten. Vor einem Jahr hat der Förderverein das Haus gekauft hat, um ein Museum daraus zu machen. Doch bevor sie am Konzept für ein modernes Museum arbeiten können, braucht der Verein erst einmal eine Menge Geld. Allein die Sanierung kostet 1,2 Millionen Euro. Eine halbe Million Euro werden sie wohl vom Bund für die bauliche Sanierung bekommen, noch einmal so viel müssen sie selbst finanzieren, so Krüger. Bei diversen Stiftungen haben sie sich schon beworben. 

Gutachten für Machbarkeitsstudie

Dagmar Linden ist Schleswig-Holsteins einzige Museumszertifiziererin. Sie berät den Verein und hat in seinem Auftrag auch eines der Gutachten für die Machbarkeitsstudie geschrieben. Sie empfiehlt außerdem, sich bald um ein professionelles Projektmanagement zu bemühen. Dieses große Projekt zu stemmen, sagt Dagmar Linden, sei für Ehrenamtler allein unmöglich. Auch das wird Geld kosten. Jetzt sucht der Verein aber erst einmal nach weiteren Freiwilligen, die mitarbeiten wollen, ihre Ideen für ein zukünftiges Museum einbringen und auch mal anpacken. "Gerne auch Jugendliche", meint der Förderverein. "Arbeit gibt es genug."

Generation Wolle und Garn

2022 wird die Wollspinnerei 170 Jahre alt. Dann könnte ein Museum von überregionaler Bedeutung aus der Wollspinnerei werden. In Erinnerungen schwelgen über Kleidungsstücke aus reiner Schafwolle, vielleicht auch mit Anteilen von Perlon drin. Wenn es beim Anziehen kratzt und juckt oder wie es sich anfühlt, wenn echte Wolle nass wird. Unsere Zeitreise erinnert an einen authentischen Ort, an dem über Generationen Wolle und Garn produziert wurden.

Weitere Informationen
Dampflokomotive aus dem 19. Jahrhundert. © dpa - report Foto: Votava

Alle Zeitreise-Beiträge sortiert nach Datum

Hier finden Sie alle Zeitreisen des Schleswig-Holstein Magazins. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 18.04.2021 | 19:30 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 18:45 bis 19:30 Uhr