Zeitreise: 75 Jahre Vespa

Stand: 18.07.2021 11:24 Uhr

Die Vespa, legendärer italienischer Motorroller, feiert 75. Geburtstag. Und wer bezweifelt, dass dieses Jubiläum irgendwas mit Schleswig-Holstein zu tun hat, muss sich eines Besseren belehren lassen.

von Carsten Prehn

Denn in Flensburg, Rendsburg, Neumünster, Itzehoe, Pinneberg, Malente und Lübeck, also überall in Schleswig-Holstein, gibt es Vespa-Clubs. "Schon seit 70 Jahren besteht der Vespa-Club Kiel", sagt Matthias Wertz nicht ohne Stolz, "damit ist er einer der ältesten Clubs in Deutschland." Der erste Vorsitzende musste die geplante große Feier wegen Corona abblasen. Die Party soll irgendwann nachgeholt werden, aber gefahren wird natürlich trotzdem.

Gemeinsame Ausfahrt ins Umland

Ein Vesper Club aus Schleswig-Holstein © NDR Foto: Screenshot
Wöchentlich treffen sich Vespa-Begeisterte zur gemeinsamen Ausfahrt in Kiel.

Jeden Mittwochabend um Punkt sieben Uhr treffen sich auf einer Tankstelle an der Eckernförder Straße in Kiel Vespa-Begeisterte zur gemeinsamen Ausfahrt. Dann geht es auf Landstraßen ins Umland - mal nach Eckernförde, mal nach Laboe oder Heidkate. Am Zielort eine Tasse Kaffee oder eine Limo, danach zurück nach Hause. Je nach Witterung sind zwischen fünf und fünfzig Roller dabei - von ganz alt bis nagelneu.

Von Italien zum Verkaufsschlager

Ein Vesper von hinten © NDR Foto: Screenshot
Ingenieur Corradino D´Ascanio entwirft ein Motorrad mit verdeckten Motorteilen - die Vespa.

1946 kam die erste Vespa auf den Markt. Ihr Erfinder war der Ingenieur Corradino D´Ascanio, der während des Krieges Flugzeuge konstruiert hatte. Mit Motorrädern kannte er sich überhaupt nicht aus. Ganz unvoreingenommen entwarf er ein Gefährt mit verdeckten Motorenteilen, an denen man sich nicht schmutzig machen konnte. Und der Reifenwechsel sollte so einfach wie bei einem Auto sein. Die Vespa wurde sofort zum Verkaufsschlager.

Vespa-Gemeinschaft in Kiel

"An der Vespa sollte man noch alles selber machen können", meint Michel über die Gabel einer strahlend blauen Vespa Sprint Veloce von 1973 gebeugt. Seine Werkstatt ist ein ehemaliges Trafohäuschen mitten in Kiel. Mit Unterbrechungen schraubt er seit den 1980er Jahren an den Kultrollern aus dem sonnigen Süden - aber nur nebenbei aus reiner Liebhaberei und ausschließlich an Zweitaktern. Moderne Viertakter mit Automatikgetriebe, an die ein Diagnosegerät angeschlossen werden muss, um rauszukriegen, was kaputt ist, kommen ihm nicht auf die Bühne. Er schätzt besonders die Gemeinschaft der Vespa-Freunde. Oft trifft er Bekannte aus den 1980ern, die dem Roller immer treu geblieben sind: "Das ist klasse, einfach toll!"

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 18.07.2021 | 19:30 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Nordmagazin 09:00 bis 09:30 Uhr