plietsch.

Wie alt sind Sie wirklich?

Mittwoch, 01. April 2020, 15:15 bis 16:00 Uhr

3,42 bei 36 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Man ist so alt, wie man sich fühlt. An diesem Sprichwort könnte tatsächlich einiges dran sein. Denn das Alter, das in unserem Personalausweis steht, sagt wenig darüber aus, wie fit und gesund und wie alt unser Körper ist. Die Wissenschaft spricht vom "biologischen Alter". Je nach Lebensstil kann das sehr unterschiedlich sein. Aber warum altern wir überhaupt und können wir unser biologisches Alter beeinflussen?

Ein Gesundheits-Check wird es zeigen

Plietsch-Reporter Tim Berendonk will es herausfinden. Gemeinsam mit Freiwilligen aus Lüneburg unterzieht er sich in einem eigens dafür aufgebauten Parcours einem Gesundheitscheck. Sind er und die Testkandidaten jünger oder älter als auf dem Papier? Ganz gleich, wie das Ergebnis ausfällt: Zur Panik besteht kein Anlass. Denn wie schnell wir altern, haben wir zu einem großen Teil selbst in der Hand. Plietsch gibt praktische Tipps, wie einfach sich das biologische Alter senken lässt.

Warum altert der Mensch überhaupt?

Schon mit dem Tag der Geburt altert man. Aber wie genau und was dabei im Körper passiert, das beginnen Wissenschaftler erst jetzt zu verstehen. Auch wenn die Lebenserwartung gestiegen ist, sind die Geheimnisse des Alterns noch nicht entschlüsselt. Das Ziel ist es, Menschen bis ins hohe Alter gesund zu halten. Wie weit ist die Forschung? Plietsch berichtet vom neuesten Stand.

Wie senkt man das biologische Alter?

Im Grunde weiß jeder, dass eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung dem Körper gut tun und gesund halten. Doch ist das schon ausreichend, um das biologische Alter zu senken? Ja, ist die Antwort der Altersforschung. Denn nur rund 30 Prozent aller Alterungserscheinungen sind genetisch bestimmt. Das heißt: Zum großen Teil sind Umweltfaktoren und Lebensstil dafür verantwortlich, wie gesund und fit man mit zunehmendem Alter bleibt. Gezieltes Training zahlt sich also aus. Plietsch gibt Orientierungshilfe und praktische Tipps!

Das Glück im Alter

Noch immer gibt es das Klischee vom mürrischen, unzufriedenen Alten, obwohl es gar nicht stimmt. Im Gegenteil: Untersuchungen zeigen, dass 85 Prozent aller 65- bis 85-Jährigen zufrieden oder sogar sehr zufrieden sind. Schöne Aussichten: Glück ist keine Frage des Alters!

Redaktion
Meike Neumann
Annette Plomin
Produktionsleiter/in
Jost Nolting