Sendedatum: 04.06.2001 08:00 Uhr Archiv

Folge 14 - Würmer für die Braut

 

Nataschas Mutter Ilze wirbelt durch die Küche. Der Restaurantkritiker Cliquot hat sich zur Hochzeit von Janas Vater Sebastian und seiner Freundin Jacqueline angesagt. Ilze will ihn mit der Qualität ihres neuen Catering-Services beeindrucken.

Da entdeckt sie schockiert die leergefressenen Heringspfännchen, die sie als lettische Begrüßungsspezialität servieren wollte. Am Kühlschrank pranken noch Colas Pfotenabdrücke! Als kurz darauf Vivi ganz grün im Gesicht aus der Toilette tritt, ahnt Cem Böses. Vivi hat eine Fischvergiftung. Auch sie hat von den verdorbenen Heringspfännchen genascht. Die ganze Hochzeitsgesellschaft ist in Gefahr! Jana und Fiete versuchen die restlichen Pfännchen heimlich vom Hochzeitsbüffet zu entfernen, damit Ilzes Ruf keinen Schaden nimmt.

Bild vergrößern
Natascha und ihre Mutter wehren sich gegen den Fischhändler

Natascha läuft zum Fischgroßhandel, um den weiteren Fischverkauf zu stoppen. Zu spät durchschaut sie den skrupellosen Vorarbeiter, der wissentlich die verdorbene Ware an seine Kunden verkauft hat. Eingesperrt im Kühlraum erscheint Nataschas Lage beinah aussichtslos. Doch dann gelingt es ihr, einen Hilferuf abzusetzen und Ilze kann ihre Tochter befreien.

Auf der mit Lampions beleuchteten Rickmer Rickmers können die Pfefferkörner nun endlich mit ihren Eltern Sebastians Hochzeit feiern. Wenn Fiete nur wüßte, in welchem seiner vielen selbsgebackenen Muffins das Freundschaftsarmband für Natascha steckt!

Erstausstrahlung im NDR am 27. Dezember 2000, 6.30 Uhr.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Pfefferkörner | 04.06.2001 | 08:00 Uhr

Folge 13 - Der Schatz vom Kannengießerort

Wegen finanzieller Probleme der Overbecks soll ein Kontor und der Boden der Pfefferkörner verkauft werden. Doch dann findet Vivi eine Gütelschnalle. Ist sie der Schlüssel zum Erhalt ihres Hauptquartiers? mehr

Folge 15 - Der Fluch der Mumie

Die Pfefferkörner drehen ein Video über Ägypten. Als Cem und Fiete versehentlich einen Fruchtbarkeitsgott umwerfen, werden sie Zeuge eines Diebstahls mehr