Sendedatum: 20.12.2014 09:30 Uhr Archiv

Folge 141: Kinderkram

 

Folge 141: "Kinderkram"

Pfefferkörner -

Die Pfefferkörner sind auf der Suche nach gestohlenen Kinderwagen. Da verschwindet Niklas' Mutter Janin. Gibt es einen Zusammenhang?

4,51 bei 437 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bild vergrößern
Jessi und Ceyda befragen die verzweifelte Janin. Wie konnte der Kinderwagen vor ihren Augen verschwinden?

Niklas Mutter Janin hat Imbissdienst, als unmittelbar hinter ihrem Rücken ein Kinderwagen gestohlen wird. Der Verlust ist besonders dramatisch, weil im Wagen der heißgeliebte Teddy der kleinen Sabine lag, die wegen eines Blinddarmdurchbruchs per Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Bienchen braucht ihren Teddy, das ist klar. Während Anton die Sache eher für Kinderkram hält, nehmen Niklas, Ceyda, Jessi und Luis die Sache sehr ernst.

Bild vergrößern
Niklas und Anton sind den Tätern dicht auf der Spur.

Die Pfefferkörner finden heraus, dass in der Umgebung schon Dutzende Kinderwagen gestohlen wurden. Ein Zusammenstoß von Niklas und einem Paketwagen bringt sie schließlich auf eine kleine, aber interessante Spur. Unterdessen hält auch Janin am Imbiss die Augen auf - und verschwindet plötzlich spurlos. Niklas ist krank vor Sorge, nicht zuletzt weil Janins Abschlussprüfung zur Krankenpflegerin unmittelbar bevorsteht. Mit Hochdruck ermitteln die Pfefferkörner weiter und merken bald, dass sie es bei der Diebstahlserie keineswegs mit Kinderkram, sondern mit hartgesottenen Kriminellen zu tun haben.

Erstausstrahlung im Ersten am 20. Dezember 2014, 9.30 Uhr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Pfefferkörner | 20.12.2014 | 09:30 Uhr

Folge 140: Blütenregen

Oma Leni wurde Falschgeld untergeschoben, nun muss sie um ihre Existenz fürchten. Niklas hat bald einen Verdächtigen, doch das bringt ihn auch in eine Zwickmühle. mehr

Folge 142: Der Bootsklau

In der Bootslagerei wird die Jacht eines Kunden gestohlen. Die Versicherung will nicht zahlen und Erols Existenz steht auf dem Spiel. mehr