Nordtour

Samstag, 16. Januar 2021, 18:00 bis 18:45 Uhr
Sonntag, 17. Januar 2021, 01:35 bis 02:20 Uhr
Sonntag, 17. Januar 2021, 06:00 bis 06:45 Uhr

Ausflüge und Reisen, Spaß und Sport, Menschen und Geschichten: Das Reisemagazin bietet viele Tipps und Serviceangebote für den ganzen Norden.

Die Themen im Überblick

 

Downloads
Pilze wachsen aus einem Baumstamm. © NDR Foto: Cornelia Wermke aus Demmin

Informationen zur Sendung

Mit dem Fahrrad lässt sich entlang des Nord-Ostsee-Kanals viel entdecken und Pilze sammeln kann man auch im Winter. Download (100 KB)

Mit dem Fahrrad kreuz und quer über den Nord-Ostsee-Kanal

Mit dem Fahrrad kann man alle Überquerungsmöglichkeiten des Nord-Ostsee-Kanals nutzen und internationale Schiffe sehen. Zum Beispiel die Adler-Fähre, touristisches Wahrzeichen von Kiel, oder auch die Levensauer und Holtenauer Hochbrücken.

Weitere Informationen
Zwei große Passagierschiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal © WSA Kiel-Holtenau

Nord-Ostsee-Kanal: Schiffe und Schleusen zum Greifen nah

Wenn Container- und Kreuzfahrtschiffe durch Schleswig-Holstein gleiten, bieten sich spektakuläre Perspektiven. mehr

Orchideengarten Dahlenburg: Schneechaos 1979

Im Orchideengarten in Dahlenburg in der Nähe von Lüneburg sind mehr als 1.000 Orchideenarten zu Hause. Während des Lockdowns kümmert sich die Chefin Marei Karge um den weltweiten Versand der Pflanzen. Ihr Vater erinnert an die Tage, als die Tochter geboren wurde. Im Winter 1979 zog eine Schneekatastrophe über den Norden, die Gewächshäuser drohten unter der Schneelast zu brechen, die Fahrt ins Krankenhaus zur Geburt war ein Abenteuer.

Weitere Informationen
Rosa blühende Phalaenopsis © imago images / Imaginechina-Tuchong

Orchideen: Die Lieblinge auf der Fensterbank

Sie zählen zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Kein Wunder, denn Orchideen sind attraktive Dauerblüher. Tipps zur Pflege. mehr

Die St.-Johannis-Kirche in Lüneburg, im Vordergrund histsorische Giebelhäuser am Sande © imago images/teutopress

Lüneburg: Mittelalter trifft Moderne

Historische Giebelhäuser und enge Gassen schaffen in der Hansestadt Lüneburg mittelalterliches Flair. Für junges, modernes Leben sorgen Tausende Studierende. mehr

Tapetenwechsel: frischer Wind in den eigenen vier Wänden

Die Nordtour schaut sich in Hamburg im Tapetenkeller die neuesten Trends an, besucht die Horus-Kunstmalerei, eine Manufaktur für exklusive handbemalte Tapeten. Und bei Anna Wand gibt es Sticker, mit denen sich im Handumdrehen Wände neu gestalten lassen.

Geschäft und Leidenschaft: historische Baustoffe aus Rethem an der Aller

Holzbalken mit Inschrift aus dem Jahr 1707, alte Ziegelsteine im Reichsfomat, Türen im Jugendstil: Bei Familie Prenzel in Rethem an der Aller findet man viele historische Baustoffe. Ihre Leidenschaft ist die Bergung und der Verkauf von Materialien beim Abriss von alten Gebäuden. Wenn Bauernhäuser abgerissen werden, retten Sabine und Alexander Prenzel Dachpfannen, Fliesen, Ziegel und vieles mehr vor dem Schuttcontainer. Besonders begehrt sind auch bei jungen Leuten alte Eisenfenster und Fachwerkbalken, moderne Einrichtung kombiniert mit einem historischen Hingucker.

Winterpilze: unterwegs mit Hobby-Mykologe Reinhold Krakow

Reinhold Krakow ist leidenschaftlicher Pilzsammler und Hobby-Mykologe. Auch wenn die Hauptsaison für Pilzsucher der Herbst ist, findet man auch im Winter nach Frost zwei, drei Sorten, die essbar sind. Am ehesten in Laubwäldern mit Totholz. Die Pilze wachsen nicht nur am Boden, sondern auch an den Bäumen.

Weitere Informationen
Jemand legt einen Pilz in einen Korb. © Colourbox Foto: Dmitry Travnikov

Pilze sammeln - welche eignen sich?

In den norddeutschen Wäldern wachsen jetzt wieder zahlreiche schmackhafte Speisepilze. Welche Pilze sind wo zu finden und was sollten Sammler beachten? Tipps und Rezepte. mehr

Bio-Whisky-Brennerei auf Föhr

Als Nationalgetränk auf der Insel Föhr kann der "Manhattan" bezeichnet werden, ein Cocktail mit einem ordentlichen Schuss Whisky. Bislang kam die Spirituose aus Tennessee oder Schottland. Inzwischen wird in der neuen Brennerei der Familie Hinrichsen auf Föhr Bio-Whisky hergestellt.

Weitere Informationen
Häuserzeile hinter dem Strand in Wyk auf Föhr © imago/Schöning

Nordseeinsel Föhr: Grün und vielseitig

Wandern, Radtouren und Kultur: Föhr bietet auch in der kühlen Jahreszeit viel Abwechslung. Wer nicht aufs Baden verzichten möchte, geht in das Meerwasser-Wellenbad. mehr

"Schifferstreit": ein literarischer Rundgang durch Warnemünde

Schon im Mittelalter wurde das kleine Fischerdorf Warnemünde der großen Hansestadt Rostock zur Konkurrenz im Seehandel. Da aber mit Fischfang kein Geld zu verdienen war, versuchten die Warnemünder Fischer ihr Glück als Händler. Die Stadt Rostock machte dann von ihrem Eigentumsrecht Gebrauch, der mehrere Jahrzehnte andauernde Schifferstreit begann. Vor diesem historischen Hintergrund erzählt Hobby-Autor und -Historiker Horst D. Schulz in seinem achten Roman "Schifferstreit" die Geschichte des Warnemünder Schiffers Klaus Holste. Dafür hat er lange in Archiven recherchiert und interessante Zeitdokumente gefunden. Die Lebensgeschichte des Autors ist ebenso spannend wie die seines Romanhelden. Geboren 1942 in Warnemünde, ging seine Familie in den 1950er-Jahren in den Westen. Sein Lebensweg führte ihn über Stuttgart, Aachen, Kiel und Bremen zurück nach Warnemünde, wo er seit vielen Jahren mit seiner Frau lebt.

Weitere Informationen
Leuchtturm, "Teepott" und Warnow-Mündung in Warnemünde © imago images/allOver-MEV

Warnemünde: Leuchtturm, Strand und Kreuzfahrtschiffe

Das beliebte Ostseebad Warnemünde ist ein Stadtteil von Rostock. Seine Vorzüge: ein breiter Strand und maritimes Flair. mehr

Zwischen Reederei und RAF: der Krimi "River. Die Toten und die Lebenden" aus Blankenese

Klaas Jarchow aus Hamburg-Blankenese ist Autor und Verleger, gründete 2014 seinen eigenen Buchverlag KJM. Als Autor hat er zusammen mit Norbert Klugmann einen Krimi herausgebracht, der hinter die Kulissen von Blankenese blickt. Es geht um einen vor vielen Jahren ermordeten Bankier, einen alten Reeder, der verschwindet, einen Kunsthändler, einen Finanzhai und eine neu hinzugezogene Amerikanerin. Alle sind verstrickt in vergangene und gegenwärtige Machenschaften, frühe RAF-Aktivitäten kreuzen kapitalistische Schiebereien. Jarchows und Klugmanns fiktive Geschichte nutzt reale Hintergründe. So lebte nicht nur Ulrike Meinhof in Blankenese, auch die als verschollen geltende Angela Luther ging in vielen Blankeneser Häusern ein und aus. Bei einem Spaziergang durchs Treppenviertel fragt die Nordtour nach den realen Begebenheiten, die den Stoff für den fiktiven Roman "River. Die Toten und die Lebenden" um Klassenkampf und Kapital geliefert haben.

Freischaffende Künstlerinnen und Künstler in Niedersachsen: Markus Haase und seine Kronleuchter

Markus Haase, gelernter Steinbildhauer, ist seit zwölf Jahren einer von vielen Tausend freischaffenden Künstlerinnen und Künstler in Niedersachsen und kann sehr gut davon leben. Der mittlerweile 48-Jährige fertigt Kronleuchter für Superreiche. Seine Werke hängen unter anderem in Apartments in Manhatten, die Millionen Dollar wert sind. Markus Haase arbeitet seit 2020 mit seinen fünf Angestellten wieder in der Werkstatt in Hannover, die sein zweites Zuhause ist.

Rätselraten um alte Sprungfedern: Güstrower Polsterer

Seit mehr als 20 Jahren betreibt Jörg Graumann seine Polsterei in Güstrow. Von Omas altem Sofa über Handläufe für Schiffe bis hin zur kompletten Auto-Innenausstattung, Meister Graumann möbelt alles mit Leidenschaft wieder auf.

Weitere Informationen
Blick auf das Schloss Güstrow mit Schlossbrücke. © NDR Foto: Kathrin Weber

Kunst und Kultur in Güstrow erleben

Ob Barlachstadt oder Residenzstadt - Güstrow steht für bekannte Künstler und Herrscher. Höhepunkte der sehenswerten Altstadt sind das Renaissance-Schloss und das Rathaus. mehr

Lachen trotz Corona: Cartoonist Frank Bahr aus Scharbeutz

Cartoonist Frank Bahr steht in der Supermarktschlange, alle tragen Masken. Vor seinem inneren Auge entsteht ein Cartoon im Western-Szenario: Überfall in Zeiten von Corona. Seine Zeichnungen variieren von niedlichen Scherzen, über schwarzen Humor bis zum politischen Statement. "Ich möchte der Gesellschaft humorvoll den Spiegel vorhalten" meint er. Aber wie viel Humor verträgt die Krise? Frank Bahrs Schreibtisch in Scharbeutz ist die Zentrale, dort sammelt er Ideen und zeichnet los. Wenn die Feder stockt muss er ins "echte Leben" oder in den Wald joggen. Meistens landet dabei etwas im Skizzenbuch. Die Bilder entstehen dann in mehreren Schritten: Bleistiftzeichnung, Tuschestrich – und dann farbige Ausarbeitung am Computer.

 

Weitere Informationen
Vier Menschen und ein Hund gehen am Strand spazieren, während sich am Himmel dunkle Wolken auftürmen. © NDR Foto: Wolfgang Bayer aus Neubrandenburg

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wer im Winter Ausflüge in die Natur unternehmen möchte, findet im Norden viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Joachim Grimm
Redaktion
Kerstin Patzschke-Schulz
Moderation
Thilo Tautz
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidt