Nordtour

Samstag, 07. Oktober 2023, 18:00 bis 18:45 Uhr
Sonntag, 08. Oktober 2023, 06:00 bis 06:45 Uhr

Die Themen im Überblick:

Downloads
Blick auf das Hamburger Rathaus und die Binnenalster mit Wasserfontäne. © fotolia Foto: thorabeti

Zuschauer-Informationen zur Nordtour vom 7. Oktober 2023

Ob Paddeln oder Fledermaus-Safari: Hier finden Sie alle Adressen und Telefonnummern zu den Beiträgen der Sendung. Download (115 KB)

Unterwasserrugby

Die "Nordtour" taucht ab: zum Unterwasserrugby! Es sieht aus wie ein scheinbar zielloses Chaos aus wedelnden Armen, paddelnden Beinen und verdrehten Körpern, bei dieser Sportart halten definitiv alle den Atem an. Denn nur zum Luftholen tauchen die Spieler an die Wasseroberfläche auf.

Alsterradeln: Eine etwas andere Rundfahrt in Hamburg

Kanu, Tretboot, Stand-up-Paddling: Auf der Alster gibt es viele Möglichkeiten, sich über das Wasser zu bewegen. Eine Fahrradtour konnte man bislang eher nur rund um die Alster am Ufer machen. Mit dem Alsterrad geht aber auch quer drüber. Mit einer Konstruktion aus halb Katamaran, halb Fahrrad strampelt man über die Wasseroberfläche. Kippsicher und geräuschlos. Die "Nordtour" begleitet eine Gruppe, die es zum ersten Mal ausprobiert.

Weitere Informationen
Luftbild der Hamburger Außenalster © imago images / Westend61

Die Alster - Hamburgs blaue Mitte

Im Norden ein Flüsschen, im Zentrum ein großer See: Die Alster prägt Hamburgs Stadtbild. Tipps für Entdeckertouren. mehr

Über Stock, Stein und Treppen: Der Weg der Fische in der Schwentine

Seit Kurzem können Fische die gesamte Schwentine von der Mündung in der Kieler Förde bis zur Quelle am Bungsberg wieder durchgängig durchschwimmen. Möglich machen das vor allem die sechs Fischtreppen, die zum Teil spektakulär Hindernisse im Wasserverlauf überwinden. Da sind zum Beispiel die beiden Wasserkraftwerke in Schwentinental, die schon seit mehr als 100 Jahren elektrischen Strom erzeugen. Aale und Meerforellen können sie nun auf ihren Laichrouten umgehen, eines der Kraftwerke ist durch einen Helix- Turmfischpass, eine Art Wendeltreppe, passierbar, ein sechs Meter hohes Betongebäude. Die Schwentine gilt als einer der schönsten Flüsse Schleswig-Holsteins und mit 68 Kilometern auch als einer der längsten Wasserläufe. Die Artenvielfalt ist groß und reicht vom Fischotter bis zum Eisvogel. Auch einer der Gründe, warum die Schwentine ein beliebtes Ziel für Wassersportler ist, die hier auf der Suche nach einem Stück unberührter Natur sind.

Weitere Informationen
Lukas Wernicke ist drei Tage mit dem Kajak und der Kamera auf der Schwentine unterwegs. © NDR/Linnéa Kviske

Die Schwentine: Holsteins langer, romantischer Fluss

Sie fließt von der Holsteinischen Schweiz bis zur Kieler Förde. Die idyllische Landschaft lässt sich gut mit dem Kanu entdecken. mehr

Mermaid Kat

Die gebürtige Hannoveranerin Katrin Gray tummelt sich als Meerjungfrau im Wasser und nennt sich Mermaid Kat. 2007 hat sie ihren ersten Tauchschein gemacht, sich immer mehr in die besondere Unterwasserwelt verliebt und verwandelt sich nun regelmäßig in Mermaid Kat. In Apnoe-Tauchkursen hat Katrin Gray gelernt, für mehrere Minuten die Luft anzuhalten. 2012 hat sie die ihre erste Meerjungfrauenschule eröffnet, nebenbei arbeitet sie auch als Tauchlehrerin und Unterwassermodel. Gerne auch mal mit wilden Delfinen und Tigerhaien. Jetzt lebt sie ihren Traum als professionelle Meerjungfrau.

Weitere Informationen
Die bunten Figuren "Nanas" der Künstlerin Niki de Saint Phalle © HMTG

Maschsee, Messen und moderne Kunst: So bunt ist Hannover

Die Herrenhäuser Gärten, die farbenfrohen Nanas und ein Museum mit 400 Werken von Picasso gehören zu den Highlights der Stadt. mehr

Geschichte und Modernisierung der Alsterschwimmhalle

1973 wurde die Alsterschwimmhalle eröffnet. Das in die Jahre gekommene Schwimmbad wird kernsaniert und modernisiert, um es zu erhalten. Dieses Hallenbad ist nun so groß wie vier normale, regionale Schwimmhallen und zählt somit zu einem der größten Bäder in Europa!

Das Haus Seeblick auf Neuwerk

Die Insel Neuwerk, Bezirk Hamburg-Mitte, ist die Heimat für Ute Rose, die dort das Haus Seeblick führt. 17 ständige Bewohnerinnen und Bewohner leben auf dem drei Quadratkilometer großen Eiland im Wattenmeer. Hamburgs ältestes Gebäude, der Wehr- und Leuchturm von 1310, steht inmitten: Von dort aus übersieht Ute ihr geliebtes Habitat. Sie hat als Rangerin im Wattenmeer und als Wattführerin gearbeitet, jetzt kümmert sie sich um die Gäste in den sechs Zimmern und zehn Wohnungen, die im Seeblick vermietet werden. Mit dem elektrischen Neuwerkmobil holt sie ankommende Gäste vom Wattwagen oder der "MS Flipper" ab und verteilt auch schon einmal die Post, wenn die Postbotin wegen der Gezeiten rasch wieder losmuss. Man hilft sich auf der schönen Insel, dem Nirwana im Watt, wo ab 20:00 Uhr Feierabend ist. Wer dann noch nicht gegessen hat, bekommt nichts mehr. Ein wundersamer und wundervoller Ort, Hamburgs Außenstelle in der Elbmündung, eine kleine Liebeserklärung an das Leben mitten in der Stadt ohne städtische Hektik und in größtmöglicher Gelassenheit und Ruhe.

Weitere Informationen
Urlauber wandern durchs Watt zwischen Cuxhaven und der Insel Neuwerk © Mediaserver Hamburg Foto: Ingo Boelter

Neuwerk: Hamburgs Insel in der Nordsee

Neuwerk liegt vor Cuxhaven, gehört aber zu Hamburg. Besucher erreichen die Insel mit dem Pferdewagen, zu Fuß oder per Schiff. mehr

Wassermühle Hanshagen

Die alte Wassermühle in Hanshagen liegt versteckt hinter Bäumen in einer Kurve. Das technische Denkmal ist noch voll funktionsfähig. Und wenn sich das Wasserrad erst einmal dreht und die Mahlsteine reiben, dann wackelt das ganze Haus. Wie sich das anfühlt, erlebt ein "Nordtour"-Team bei einer Führung mit Gästen. Gepflegt und präsentiert wird die aus dem 16./17. Jahrhundert stammende Mühle von einem engagierten Verein. Die Mitglieder, fast alle Rentner, wohnen überwiegend in Hanshagen und können bei Bedarf spontane Führungen ermöglichen. Dann wird der Teichhebel fachmännisch gelöst und das Wasser fließt zum Mühlenrad. Und auch in den Ausstellungsräumen im Inneren der Mühle ist einiges zu sehen.

Rafting auf der Treene

Auch wenn im Land zwischen den Meeren, Schleswig-Holstein, nicht gerade reißende Ströme sprudeln, bietet Sönke Horn trotzdem oder gerade deshalb Rafting-Touren an. Wasserspaß im Schlauchboot auf der Treene ist nicht so wild auf den Gebirgsbächen der Alpen, kann aber für Anfänger von Vorteil sein. Wer sich erstmal ans Rafting herantasten will, ist beim "Rafting Light" auf der Treene genau richtig. Die Strecke zwischen Esperstoft und dem Zielort Treia hat nämlich auch das eine oder andere Highlight zu bieten. Wer etwas weniger Abenteuer auf dem Wasser möchte: Im Binnenland, an Treene, Sorge und Loiter Au, stehen Kanu- und Kajak-Touren hoch im Kurs, das Kerngeschäft von Sönke Horn an seinem Stützpunkt in Esperstoft.

Weitere Informationen
Lufbild der Eider bei Pahlen. © imago/blickwinkel Foto: C. Kaiser

Auf der Eider quer durch Schleswig-Holstein

Mal idyllisch, mal ausgebaute Wasserstraße: Mit fast 200 Kilometern ist die Eider Schleswig-Holsteins längster Fluss. mehr

 

Entfernung {{teaser.distance | number: 2}} km

{{teaser.text}} mehr

Tipp der Redaktion
Mehr Laden

...Vorschläge werden geladen...

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Joachim Grimm
Redaktion
Jörg Grotegut
Produktionsleiter/in
Uwe Rokahr
Moderation
Thilo Tautz

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Info 17:00 bis 17:10 Uhr