Mein Nachmittag

Mittwoch, 07. Oktober 2020, 16:20 bis 17:10 Uhr

Thema des Tages: Der Wolf ist zurück im Norden - Das sorgt für Freud und Leid

Der Wolf ist vom Aussterben bedroht. Erst seit einigen Jahren ist er wieder in unseren heimischen Wäldern anzutreffen. Er vermehrt sich gerade in Niedersachsen besonders stark. Dort gibt es 35 Rudel, und die reißen Schafe und andere Nutztiere, was die Tierhalter auf die Barrikaden bringt. Naturschützer hingegen freuen sich über die Rückkehr des Wolfes. Experte und Buchautor Frank Fass wird im Studio das Pro und Contra abwägen.

Weitere Informationen
Zwei Wölfe in einem Gehege in Schleswig-Holstein, Eekholt. © dpa-Bildfunk

Wölfe in MV: Artenschutz versus Tierschutz

In MV leben viel mehr Wölfe als noch vor einem Jahr. Drei neue Rudel sind nachgewiesen worden. Und sie reißen immer mehr Nutztiere. Tierhalter haben Angst um ihre Herden. mehr

Ein Wolf auf einer Wiese. © NDR

Weil fordert mehr Abschüsse von Wölfen

Zum Schutz von Nutztieren hält Ministerpräsident Weil mehr Abschüsse von Wölfen für nötig. Die neue Wolfsverordnung müsse den Weg für ein energischeres Vorgehen frei machen. mehr

Gut zu wissen: Fischstäbchen - Wie gesund sind sie wirklich?

Fischstäbchen sind ein Klassiker unter den schnellen (Kinder-)Gerichten. Und sie sind besser als ihr Ruf, denn sie enthalten 100 % Fischfilet. Das Problem ist allerdings die fettreiche Panade.

Weitere Informationen
Fischstäbchen in der Fabrikation © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Fischstäbchen: Wie gesund ist der Kinder-Klassiker?

Fischstäbchen sind der Klassiker unter den Kinder-Gerichten. Und sie sind besser als ihr Ruf, denn sie enthalten 100 Prozent Fischfilet. Das Problem ist allerdings die fettreiche Panade. mehr

Medizin: Endometriose - oft unerkannt und schmerzhaft

Allein in Deutschland sind etwa zwei Millionen Frauen von dieser Krankheit betroffen, das sind etwa 10 – 15 % aller Frauen zwischen Pubertät und Wechseljahren. Trotzdem dauert es im Schnitt bis zu zehn Jahre, bis die richtige Diagnose gestellt wird. Für viele Frauen bedeutet das jahrelange Schmerzen und das Gefühl zu haben, nicht ernst genommen zu werden. Warum das so ist, erklärt uns Gynäkologe Dr. Ingo von Leffern.

Weitere Informationen
Eine Frau krümmt sich vor Schmerzen und verbirgt ihr Gesicht in den Armen. © blanche neige photography / photocase.de Foto: blanche neige photography / photocase.de

Frauenkrankheit Endometriose: "Gebt nicht auf!"

Jahrelang hat Katharina höllische Schmerzen - erst im Unterleib, später überall. Dann die Diagnose: Endometriose - eine Krankheit, die viele Frauen betrifft, über die aber kaum jemand spricht. mehr

Eine von oben betrachtete Frau im roten Pullover, hält sich mit beiden Händen den Bauch. © fotolia.com Foto: animaflor

Beckenvenensyndrom: Krampfader führt zu Bauchschmerzen

Unklare Schmerzen im Unterbauch können bei Frauen auf ein Beckenvenensyndrom hindeuten, eine Krampfader im Bauch. Die Krankheit ist kaum bekannt und bleibt daher oft unerkannt. mehr

Küchen-ABC: Wildgericht: Hirschfleisch

Generell kommen in Deutschland, im Vergleich zu anderen Fleischsorten, nur sehr selten Wildgerichte auf den Teller. Küchenmeister Hannes Schröder beweist, dass ein Wildgericht gar nicht kompliziert zuzubereiten ist. Wie immer, entsteht am Ende ein leckeres Gericht.

Weitere Informationen
Rehbraten auf Gemüse serviert. © imago/momentphoto/Killig

Wild kaufen und zubereiten: Tipps und Rezepte

Jetzt im Winter ist wieder viel Wild erhältlich. Rezepte und Tipps für Einkauf und Zubereitung von Reh, Hirsch und Co. mehr

Hirschrücken auf Spitzkohl mit Cranberry-Gremolata auf Tellern serviert. © NDR

Hirschrücken auf Spitzkohl mit Cranberry-Gremolata

Hannes Schröder serviert zum aromatischen Wild ein Kohlgemüse mit Steckrüben sowie eine fruchtige Kräuterpaste. mehr

 

Redaktion
Sabine Doppler
Redaktionsleiter/in
Kristopher Sell
Produktionsleiter/in
Martin Laue
Moderation
Stephanie Müller-Spirra

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Nordmagazin 09:00 bis 09:30 Uhr