Garten-Docs

Innenhof-Idylle, Rosenträume und ein Hexenkreis

Montag, 30. September 2019, 21:00 bis 21:45 Uhr
Dienstag, 01. Oktober 2019, 00:55 bis 01:40 Uhr
Mittwoch, 02. Oktober 2019, 06:35 bis 07:20 Uhr
Sonntag, 06. Oktober 2019, 13:30 bis 14:15 Uhr

Garten-Doc Peter Rasch zeigt auf den Boden eines Tontopfes. © NDR Foto: Udo Tanske

3,03 bei 30 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Was tun, wenn der Zierstrauch sich beim Wachstum ziert, wenn der Rasen komplett vermoost ist und der Dünger wieder nur das Unkraut sprießen lässt? Dann kommen die Garten-Docs um Profigärtner Peter Rasch zum Einsatz. Wo sie beraten, ist hoffentlich schon bald wieder alles im grünen Bereich.

Verschönerung eines Innenhofs

Bild vergrößern
Frank Kessler will den Innenhof eines Mehrfamilienhauses zur Oase machen.

Frank Kessler in Rostock zum Beispiel braucht dringend Hilfe: Seine Frau Doreen und er sind ganz unglücklich über den Innenhof, den sie sich mit mehreren Familien teilen. Was könnte das für eine kleine Oase sein, mitten in der Altstadt? Aber vertrockneter Rasen und hässliche Mülltonnen statt Blütenpracht laden nicht gerade zum Verweilen ein.

Garten-Doc Peter Rasch geht wie immer ganz pragmatisch an die Sache ran. Er sieht sofort, wie man diesen Hof relativ schnell mit ein paar Tricks in den Griff bekommt. Für die Mülltonnen schlägt er gebogene Bewährungsstahl-Stangen vor, die man mit schnell wachsendem Knöterich oder wildem Wein beranken lassen könnte. Im Nu wären die unansehnlichen Tonnen verschwunden. Vor die offenen Seitenwände des Fahrradschuppens sollen Rankhilfen geschraubt werden. Ein paar bunte Clematis-Pflanzen davor - und fertig ist der Blütenzauber. Für die Rasenfläche hat Peter Rasch eine besonders pfiffige Idee: Rollrasen. Der ist in Nullkommanichts verlegt und sofort begehbar.

Weitere Informationen

Für kleine Flächen: Rollrasen verlegen

Schön gewachsen und sattgrün - Rollrasen hat viele Vorteile, ist aber recht teuer. Wer die Soden selbst verlegt, spart Kosten. Eine Alternative: vorhandenen Rasen ausbessern. mehr

Regenwasser für den Garten sammeln

Es ist kostenlos und einfach aufzufangen: Regenwasser. Wer damit seinen Garten gießt, kann Geld sparen. Eine Regentonne aufzustellen, ist nicht sehr aufwendig. mehr

Der dornige Weg zur Blütenpracht

Bild vergrößern
Kerstin und Matthias Gielow brauchen Hilfe bei der Gestaltung ihres großen Gartens.

Auch bei Kerstin und Matthias Gielow aus Schwerin ist bislang längst nicht alles im grünen Bereich: Voller Leidenschaft widmet sich Kerstin ihrem großen Grundstück - doch kaum etwas scheint wirklich zu gelingen. Die Rosen sehen traurig aus, am Hang ist alles vertrocknet und auf der brachliegenden Fläche hinterm Haus wollen einfach keine richtigen Beete entstehen. Sie ist mit ihrem Gärtner-Latein am Ende. Der erste Analyse-Rundgang Peter Rasch wird gleich zum intensivem Beratungsgespräch. Kerstin hat so viele Fragen und der Garten-Doc pariert wie ein wandelndes Lexikon, aber viel charmanter. Um die Therapie für diesen Garten von Anfang an in die richtige Richtung zu leiten, zieht Peter Rasch einen Experten-Kollegen hinzu. Einsatz für Garten-Planer Steffen Behrendt. Mit einer Drohne überfliegt er das Grundstück, um danach ein großformatiges Foto davon auszudrucken. Darauf will er zusammen mit den Gielows eine Lösung für die Problemzonen vor und hinter dem Haus entwerfen. Mit dem Filzschreiber skizziert Steffen Behrendt mögliche Wege, Beete, Baumpflanzungen, Rand-Staudenbeete. Endlich Struktur für den Garten der Gielows.

Beim Anlegen der Beete hat Peter Rasch die zündende Idee: Matthias arbeitet bei einer Möbelspedition. Von dort soll er unbedingt ausrangierte Pappkartons mitbringen. Die Pappen werden entlang des neu abgesteckten Weges ausgebreitet, mit Steinen beschwert und liegen gelassen. Im nächsten Frühjahr dann wird die Pappe größtenteils verrottet sein und darunter erscheint feinster Mutterboden - unkrautfrei und pflanzbereit - kleiner Tipp, großer Effekt. Für den vertrockneten Hang vor dem Haus wird frischer Mutterboden zum Aufschütten organisiert, passende Pflanzen in der Gärtnerei organisiert und die richtigen Obstbäume ausgesucht.

Weitere Informationen

Pflanzen für sonnige und trockenere Standorte

Nicht jeder trockene Standort im Garten muss zu einem Steingarten werden. Es gibt einige Stauden und Sträucher, die an trockeneren und sonnigen Standorte gut gedeihen. mehr

Apfelbäume pflanzen und pflegen

Äpfel sind gesund und lecker. Im Garten benötigen sie den richtigen Standort und einen zweiten Baum als Befruchter. Pro Ast sollten jedoch nicht zu viele Früchte reifen. mehr

Garten-Pflege im Herbst: Rosen, Beerensträucher und Obstbäume

Bild vergrößern
Nicole Bekendorf freut sich über die Tipps von Garten-Doc Frank Wonglorz.

Schnelle Gartenhilfe braucht Nicole Bekendorf aus Penzlin. Zusammen mit ihrem Mann hat die junge Frau ein altes Haus gekauft - mit schön angelegtem Garten. Doch sie hat überhaupt keine Gartenerfahrung und weiß nicht, wo sie anfangen soll. Garten-Doc Frank Wonglorz kümmert sich um Nicoles alten Garten. Sie braucht Hilfe beim Schneiden von alten Apfelbäumen, bei der Pflege und Überwinterung von Beerensträuchern, beim Herbstschnitt von Lavendel und bei der Pflege ihrer kranken Rosen.

Weitere Informationen

Die richtige Pflege für Rosen

Sie gilt als die Königin der Blumen: die Rose. Wer den richtigen Standort wählt und ein bisschen Zeit für Pflege und Schnitt hat, wird mit einer prächtigen Pflanze belohnt. mehr

Sommerschnitt für Beerensträucher und Apfelbäume

Obwohl Apfelbäume und auch viele Beerensträucher im Sommer noch Früchte tragen, ist ein Rückschnitt sinnvoll. Denn der fördert die Fruchtbildung im kommenden Jahr. mehr

Hexenring durch Pilzgeflecht im Rasen

Bild vergrößern
Anke Herzberg braucht Rat: In ihrem Rasen wachsen Pilze.

Anke Herzberg meldete sich aus Lancken-Granitz auf der Insel Rügen mit einer Videobotschaft bei den Garten-Docs. Sie betreibt dort eine kleine Pension auf einem eigentlich sehr gepflegten Grundstück. Doch was dort seit einiger Zeit vor dem Haus passiert, nervt sie so richtig. Ein Hexenring, volkstümliche Bezeichnung für eine kreisrundes Pilzgeflecht, das sich immer mehr ausbreitet und in seinem Inneren eine verdorrte Wüste hinterlässt. Gar nicht hübsch! Über Peters Lösungsvorschlag ist sie glücklich. Sie dachte schon, sie müsse die gesamte Fläche ausheben und den Boden tauschen. Aber der Trick bei einem solchen Pilzkreis ist, das Geflecht des äußeren Kreises von seinem Stamm-Pilz in der Mitte zu trennen. Dann geht er ein.

Weitere Informationen

Hexenring: Was hilft gegen die Pilze im Rasen?

Wenn Pilze im Rasen im Kreis wachsen, dann ist das nicht nur optisch ein Problem. Unbehandelt kann dieser sogenannte Hexenring weiterwachsen - und der Rasen vertrocknet. mehr

Rezept-Tipp
05:59

Shakshuka aus frischen Tomaten

Shakshuka ist eine israelische Spezialität. Die Garten-Docs Peter Rasch und Frank Wonglarz haben besondere Tomaten für die Tomatenpfanne mit pochierten Eiern genommen. Video (05:59 min)

Autor/in
Udo Tanske
Till Lehmann
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Redaktion
Caty Baran
Birgit Müller