NaturNah: Der Trick mit dem Knick

Dienstag, 20. März 2018, 18:15 bis 18:45 Uhr
Donnerstag, 22. März 2018, 11:30 bis 12:00 Uhr

Felder von oben, mit den "Knicksen" (künstlichen Wallanlagen zur Grenzmarkierung von Kulturlandschaften).

4,43 bei 21 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Seit 2009 wird in Schleswig-Holstein ein "Knick-Wettbewerb" durchgeführt. Heimatbund und Bauernverband prämieren den bestgepflegten Knick des Nordens. Knicks sind ein typisches Erscheinungsbild in Schleswig-Holstein. Sie wurden Mitte des 18. Jahrhunderts angelegt, um die Bewirtschaftung in kleinere Pazellen aufzuteilen, Erosion zu verhindern und natürliche Zäune für das Vieh zu bilden.

Bild vergrößern
Knicklandschaft in Schleswig-Holstein. Auf dem Hof Viehbrook in Rendswühren wurde im Oktober 2017 die Preisverleihung des Knick-Wettbewerbs gefeiert.

Seit Februar 2017 gibt es neue Regelungen des Landschaftsschutzes zur Pflege und Behandlung von Knicks, mit Auflagen für die Landwirte. Manche sehen das als "Enteignung" an, manche befürworten es aus Naturschutzgründen.

Wer hat den schönsten Knick in Schleswig-Holstein? Welche Kriterien entscheiden und wie leben Landwirte mit der neuen Verordnung?

Knicksieger 2017

Landwirt aus dem Kreis Plön wird Knick-König

Der Heimatbund Schleswig-Holstein hat die besten Knicks im Land ausgezeichnet. Der erste Preis für die Knickpflege ging an einen Betrieb aus Rendswühren im Kreis Plön. mehr

Redaktion
Christian Pipke
Produktionsleiter/in
Angela Hennemann
Autor/in
Kirsten Burger
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen