Eisenbahnromantik

Die Böhmische Schweiz durchs Zugfenster

Freitag, 19. März 2021, 15:00 bis 15:30 Uhr

Das Landschaftsbild der Böhmischen Schweiz ist geprägt durch bizarre Sandsteinformationen und die Elbe. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts gehört auch die Eisenbahn mit ihrer Verbindung nach Dresden, Prag oder Wien dazu.

Die "Eisenbahnromantik" folgt der Gleisstrecke von Dresden bis nach Decín und macht mit der Nationalparkbahn einen Umweg quer durch das Felsenmeer der Böhmischen Schweiz. Von der Tal-Landschaft war schon der Maler Caspar David Friedrich fasziniert. Direkt an der deutsch-tschechischen Grenze liegt die Edmundsklamm mit ihrer geschützten Flora und Fauna.

Das Team, v.li.: Grit Merten (Regie), Patrick Mürb (Kamera), Martin Furch (Ton). © NDR/SWR
Das Team, v.li.: Grit Merten (Regie), Patrick Mürb (Kamera), Martin Furch (Ton).

Ein Blick in die Geschichte Böhmens zeigt, wie die Braunkohlevorkommen für den industriellen Aufschwung und den Wohlstand in der Region sorgten. Die Zugbegleitenden sind zweisprachig und helfen bei Fragen über Land und Leute weiter.

Redaktion
Sara Helmig