Xenius: Naturheilkunde

Chancen und Risiken der Naturheilkunde

Sonntag, 17. Juli 2022, 07:10 bis 07:35 Uhr
Montag, 18. Juli 2022, 11:35 bis 12:00 Uhr

Die Schulmedizin galt lange als unanfechtbar, der Arzt als "Halbgott in Weiß". Heilpraktiker und alternative Behandlungsmethoden hatten dagegen eher einen schlechten Ruf. Doch immer mehr Deutsche und Franzosen setzen auf Naturheilkunde und auch die Wissenschaft interessiert sich dafür. Denn bei manchen Leiden, wie chronischen Schmerzen zum Beispiel, stößt die Schulmedizin mitunter an ihre Grenzen. Hier kommt die Naturheilkunde ins Spiel. Ihr großer Vorteil: Sie hat kaum Nebenwirkungen. Aber wie wirkt sie?

Medizinische Erfolge mit Blutegeln und Akupunktur

Dörthe und Pierre lernen zwei alternative Behandlungsverfahren kennen, die unter anderem gegen Arthrose und Rückenschmerzen helfen sollen. Pierre geht auf Tuchfühlung mit Blutegeln, Dörthe bekommt Akupunkturnadeln gesetzt. So richtig angenehm finden die beiden Moderatoren diese Methoden zwar nicht, aber die medizinischen Erfolge sprechen dafür.

Doch nicht jedes naturheilkundliche Verfahren kann mit wissenschaftlich belegten Studienergebnissen überzeugen. Die Homöopathie wird von den meisten Schulmedizinern kritisiert: Sie liegt zwar seit Jahren im Trend, eine Wirksamkeit von Globuli und Co. lässt sich aber bis heute nicht nachweisen. Schulmedizin und Naturheilkunde, zwei Verfahren, die unterschiedlicher nicht sein können? Vielleicht. Aber beide zusammen könnten sich möglicherweise ergänzen.

Weitere Informationen
Ein Mann trägt Salbe aus einer Tube auf seinen Ellenbogen auf. © PantherMedia Foto: Chamille White

Die Natur-Docs: Naturheilkunde statt Chemie

Wie alternative Verfahren Krankheiten wie Rheuma oder Arthrose lindern und heilen können. mehr

Produktionsleiter/in
Melanie Clausen
Redaktionsleiter/in
Ulrike Dotzer
Redaktion
Meike Neumann
Moderation
Dörthe Eickelberg
Pierre Girard

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Visite 20:15 bis 21:15 Uhr