Judith Rakers: Abenteuer Pferd - Kaltblüter

Sonntag, 29. Juli 2018, 14:45 bis 15:30 Uhr

Judith Rakers steht in einem Wald neben Jorin Handtmann und einem Kaltblut-Pferd.

4,01 bei 123 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Moderatorin, "Tagesschau"-Sprecherin und passionierte Reiterin Judith Rakers traut sich was: Mutig, abenteuerlustig und emotional taucht sie in ihr völlig fremde Pferdewelten ein.

In jeder der Folgen stellt sie sich einer besonderen Herausforderung: Schafft sie es mit wenigen Trainingseinheiten, ein Pferd aus dem vollen Galopp zum Stehen zu bringen? Denn das ist nur ein Punkt ihrer Kür, die sie bei Europas größtem Westernreit-Event vor zigtausend Zuschauern vorführen muss.

Bild vergrößern
Judith Rakers trainiert Holzrücken.

Wie kommt sie in der Welt der Mecklenburger Kutschfahrer klar? Bringt sie es fertig, bei der berühmten Ganschower Stutenparade in einer Quadrille einen von 16 Zweispännern zu fahren? Und: Schafft sie es, dass ein 800 Kilogramm schwerer Kaltblüter auf ihr Kommando hin schwere Baumstämme aus dem Wald transportiert?

Bei der Europameisterschaft im Holzrücken, die alle zwei Jahre in Wendlinghausen/Kreis Lippe stattfindet, bekommt Judith Rakers einen ersten Einblick in eine ihr bisher unbekannte Pferdewelt.

Bild vergrößern
Judith Rakers und Holzrücker Jorin Handtmann.

Bis in die 1960er-Jahre wurden Kaltblüter für die Arbeit im Wald eingesetzt. Danach wurden sie durch Maschinen ersetzt, die dem Waldboden schaden. Die "sanften Riesen" erleben heutzutage ein Comeback. "Pferderücker" Jorin Handtmann aus dem Wendland durchforstet den Wald auf schonende Weise. An guten Tagen zieht er mit seinen Kaltblütern bis zu 200 Stämme aus dem Wald. Für Handtmann eine anstrengende, aber auch zufriedenstellende Arbeit: "Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Mit den Pferden eine Arbeit zu verrichten, die aus ökonomischen und umwelttechnischen Gründen Sinn macht, ist meine Berufsmotivation", sagt er.

Bild vergrößern
Jorin Handtmann und Judith Rakers beim Holzrücken im Wald.

Judith Rakers wird ihn mit einem seiner Pferde bei der Arbeit unterstützen: vom Verladen, über das Aufzäumen der Tiere bis hin zum Ziehen der Baumstämme. Bis zu 600 Kilogramm können Kaltblüter mit ihrer reinen Muskelkraft bewegen. Die Tiere selbst wiegen bis zu 300 Kilogramm mehr als Warmblüter.

Judith Rakers besucht auch die Heimat des beeindruckenden Schleswiger Kaltblutes: Gut Kamp. Dort trifft sie auf Bente Isenberg, die die Rasse vor dem Aussterben bewahrt hat.

Redaktion
Anke Haverkemper