"Feel Hamburg" mit dem Konzertveranstalter Dirk Hohmeyer

Stand: 02.11.2022 05:00 Uhr

Bei "Feel Hamburg" spricht Daniel Kaiser mit Dirk Hohmeyer. Er veranstaltet die "Night Of The Proms" und erzählt Geschichten von seinen Erlebnissen in der Musikbranche.

Ein ganz besonderes Konzert hat Dirk Hohmeyer mit knapp 15 Jahren im Rahmen einer Schulparty in Hamburg erlebt. Auf der Bühne stand die damals noch völlig unbekannte Band Shocking Blue. Und ein halbes Jahr später war ihr Hit "Venus" auf Platz eins in vielen europäischen Hitparaden. "Das erste Konzert meines Lebens und hinterher konnte ich sagen, guck mal, die Band im Radio, die habe ich schon live gesehen. Das hat mir dann nur keiner mehr geglaubt, dass das in einer Schule war," erinnert sich der Branchendino im Gespräch mit Daniel Kaiser. Dirk Hohmeyer hat sein gesamtes Berufsleben in der Musikszene verbracht, als Manager der Band Grobschnitt, als Mitarbeiter der Plattenfirma Ariola und als Konzertveranstalter. Kein Wunder, dass er viel zu erzählen hat.

Dirk Hohmeyer hält eine Gitarre in der Hand. © Dirk Hohmeyer Foto: Karen Kassulat

Feel Hamburg: Dirk Hohmeyer - Konzertveranstalter

Sendung: "Feel Hamburg" | 02.11.2022 | 05:00 Uhr | von Kaiser, Daniel
39 Min | Verfügbar bis 01.11.2024

http://www.ndr.de/903/podcasts/Feel-Hamburg-mit-dem-Konzertveranstalter-Dirk-Hohmeyer,podcastfeelhamburg224.html
https://notp.com/deutschland/

Verantwortlich für das Comeback von Roxette

Seit Eröffnung der Barclays Arena (damals noch Colorline Arena) 2002 hat Dirk Hohmeyer bis zur Corona Pandemie, sage und schreibe 35 "Night Of The Proms"-Konzerte hier organisiert. Besonders bewegend war für ihn der Auftritt von Roxette, mit dem Marie Fredriksson nach ihrer Krebserkrankung ein Comeback startete. Da alle Künstler, die bei der "Night Of The Proms" auftreten, jeweils nur einen kleinen Teil des Programms bestreiten, traute sich die Sängerin diesen Auftritt zu und war dankbar für diese Chance, mit kleinen Schritten wieder zurück ins Rampenlicht zu kommen.

Knastkonzert in Santa Fu

"Wenn man es in Hamburg nicht geschafft hat, konnte man in Deutschland keine Karriere machen." Davon war Dirk Hohmeyer in den 70ern und 80ern überzeugt. Hier schlug das musikalische Herz Deutschlands und er war mitten drin. Als Manager der Rockband Grobschnitt organisierte er sogar einen Auftritt der Band im Hamburger Gefängnis "Santa Fu". Damals hatten die Insassen Geld für ein Konzert gesammelt und sind über den Häftlingsbeirat an Dirk Hohmeyer herangetreten. Bei "Feel Hamburg" erinnert sich der Manager, wie sorgfältig alle Instrumente und die gesamte technische Ausrüstung kontrolliert wurden und wie gut und ausgelassen die Stimmung bei diesem Gefängniskonzert war. "Wir haben anschließend die 1.800 Mark Gage wieder gespendet, damit die Häftlinge eine Weihnachtsfeier machen können," erinnert sich Hohmeyer, weil die Gefangenen so herzlich und dankbar für dieses besondere Erlebnis gewesen seien.

Die nächste Generation hat jetzt Verantwortung

In diesem Jahr hat Dirk Hohmeyer seinen 67. Geburtstag gefeiert und ist dabei, sich allmählich aus der Geschäftsleitung zurückzuziehen. Seine beiden Söhne, Dennis und Lukas, sind in die Konzertagentur eingestiegen und treffen inzwischen so gut wie alle Entscheidungen. "Halte du dich da raus, Papa, wir wissen, was wir tun." sagen sie gelegentlich zu ihm, wenn er sich zu sehr in kaufmännische Belange einmischt. "Ich bin heute eher die graue Eminenz im Hintergrund und habe den Kontakt zu den Künstlern. Und das ist auch gut so," betont Hohmeyer und weiß, dass er sich auf den Sachverstand seiner Söhne verlassen kann.

Bei "Feel Hamburg" sprechen Daniel Kaiser und Dirk Hohmeyer auch über seine Schulzeit am Gymnasium Alstertal, das Konzert von Shocking Blue, das sein Leben nachhaltig beeinflusst hat und über seine besondere Beziehung zu Stars wie Peter Cetera und Paul McCartney.

"Feel Hamburg" - Podcast über das Lebensgefühl in der Stadt

"Feel Hamburg" oder auch "Viel Hamburg". Das Wortspiel ist Programm. Daniel Kaiser und Britta Kehrhahn, die diesen Podcast im wöchentlichen Wechsel moderieren, stellen damit die schönste Stadt der Welt in den Mittelpunkt. Wie sich Hamburg anfühlt, wie es erlebt wird, mit ganz vielen Gästen aus Hamburg. Das können Prominente sein aber auch Nachbarinnen und Nachbarn. Alle Gäste haben eines gemeinsam: Hamburg.

Weitere Informationen
Eine Frau isst ein Brötchen im Hamburger Hafen. © Getty Images | iStockphoto Foto: Jens Rother

"Feel Hamburg" - alle Folgen

Ilka Steinhausen und Daniel Kaiser sprechen mit Menschen aus der Stadt, die etwas zu erzählen haben. mehr

Den kostenfreien Podcast "Feel Hamburg" finden Sie hier, in der NDR Hamburg App, in der ARD Audiothek und bei anderen Podcast-Anbietern. Die aktuelle Folge von "Feel Hamburg" können Sie auch jeden Mittwoch ab 20 Uhr bei NDR 90,3 hören.

Weitere Informationen
Kopfhörer liegen auf einem Tablet © Fotolia.com Foto: Maksim Kostenko

Podcasts von NDR 90,3 hören und abonnieren

Kostenlos und jederzeit aktuell: Hier können Sie die Hamburg-Podcasts von NDR 90,3 downloaden und abonnieren. mehr

Junge Frau liegt entspannt auf dem Bett, hat Kopfhörer im Ohr und schaut auf ein Laptop. © picture-alliance / photoshot

Podcasts abonnieren - so funktioniert's

Radio und Fernsehen zum Mitnehmen: Mit Audio- und Video-Podcasts können Sie Sendungen des NDR unabhängig von Zeit und Ort anhören. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | "Feel Hamburg" | 02.11.2022 | 20:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Porträt

Medien

NDR 90,3 Livestream

Hamburg am Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr
Live hörenTitelliste
Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ehrenamt - Lust oder Frust?