Der Hamburger Boris Herrmann bei der Weltumsegelung Vendée Globe. © picture alliance/DPPI Foto: Pierre Bouras

Herrmanns gefährlicher Job: Nachts zur Reparatur auf den Mast

Stand: 28.11.2020 17:32 Uhr

Weltumsegler Boris Herrmann hat die erste große Bewährungsprobe seiner Vendée-Globe-Premiere bestanden. Eine Reparatur am Mast in der Nacht hat den Hamburger aber Plätze gekostet.

Der Skipper der "Seaexplorer - Yacht Club de Monaco" musste am 19. Tag auf See in den Mast klettern, um ein Problem mit der Aufhängung eines Segels zu lösen. Für Solosegler zählt der Vorgang ohne Hilfe und Crew-Absicherung an Deck zu den gefährlichsten Jobs auf See. Mit dem letztem Tageslicht ging es für Herrmann nach Vorwarnung an sein Teammanagement und die Rennleitung hoch hinauf und in der Dunkelheit wieder hinunter.

Etwa 20 Seemeilen verloren

"Es ist nicht gerade eine spaßige Mission, den 29 Meter langen Mast alleine und nachts hochzuklettern", berichtete der 39-jährige Hamburger. Die Reparatur gelang. "Ich habe etwa 20 Seemeilen verloren, aber der Job ist gemacht, und das war wichtig, bevor wir die stärkeren Winde des Südmeeres erreichen."

Angeführt wird das Feld der 32 Boote weiter von Charlie Dalin ("Apivia") vor Thomas Ruyant ("LinkedOut") und Jean Le Cam ("Yes We Cam"). Hinter dem Trio liefert sich die Verfolgergruppe bis zur zehntplatzierten Britin Samantha Davies ("Initiatives Cœur") spannende Platzierungskämpfe. Herrmann fiel zunächst von Platz vier auf sechs zurück, einen Tag später auf Rang acht. Die schnellsten Boote des Nonstop-Rennens um die Welt werden Mitte Januar im französischen Start- und Zielhafen Les Sables-d'Olonne zurückerwartet.

Weitere Informationen
Die "Seaexplorer" von Boris Herrmann auf hoher See. © imago images / PanoramiC

Vendée Globe: Weltumsegler Herrmann rückt auf Platz vier vor

Die schnellsten Skipper bei der Solo-Weltumsegelung werden Mitte Januar im Zielhafen in Frankreich zurückerwartet. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 27.11.2020 | 10:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Bremens Torschütze Theodor Gebre Selassie bejubelt einen Treffer gegen Augsburg mit Trainer Florian Kohfeldt und Milos Veljkovic (v.l.). © WITTERS Foto: LeonieHorky

Werder Bremen landet Befreiungsschlag gegen Augsburg

Die Hanseaten hatten gegen den FCA viel Geduld - und brauchten wie schon in Leverkusen nicht viele Chancen für einen Treffer. mehr

Wolfsburgs John Anthony Brooks (l.) und Leipzigs Christopher Nkunku kämpfen um den Ball. © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Wieder kein Sieg gegen ein Top-Team

Der Fußball-Bundesligist aus Niedersachsen hat gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig nach eigener Führung 2:2 gespielt. mehr

St. Paulis Igor Matanovic (l.) bejubelt einen Treffer gegen Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa

Joker Matanovic trifft - St. Pauli gewinnt bei Hannover 96

Zwei frühe und ein ganz spätes Tor - die Kiezkicker haben erstmals seit September wieder ein Zweitligaspiel gewonnen. mehr

Spieler begutachten den Platz an der Lübecker Lohmühle © F.C. Hansa / FoToni

Drittliga-Nordduell VfB Lübeck – Hansa Rostock ausgefallen

Der Platz im Stadion an der Lohmühle war am Sonnabend nicht bespielbar. Wann die Partie nachgeholt wird, ist noch unklar. mehr