Stand: 27.11.2019 12:00 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Ruderin Witting: Vorbereitung in der Hitzekammer

Mit Bronze, Silber und Gold startete Marieluise Witting bei der Deutschen Meisterschaft im U23-Bereich erfolgreich ins Jahr. Im Zweier ohne Steuerfrau wurde die Ruderin Dritte, im Achter Vize- und im Vierer ohne Steuerfrau Deutsche Meisterin. Mit diesem starken Ergebnis im Rücken freute sich die 20-Jährige vom Ratzeburger Ruderclub über die Berufung in das Nationalteam zur Weltmeisterschaft. Für die Vorbereitung trainierte Marieluise Witting zu Hause in Ratzeburg in einer Art Hitzekammer mit 30 Grad, ausgeschalteter Lüftung und nassen Handtüchern.

"Wer nicht gewinnt, kann immer noch gut verlieren"

Denn in Sarasota (USA) Ende Juli verlangten Temperaturen über 30 Grad und mindestens 70 Prozent Luftfeuchtigkeit der jungen Sportlerin alles ab. Hinzu kam die Gewöhnung an ein neues Boot. Bei der U23 Ruder-WM verpasste Marieluise Witting im Doppelvierer-Quartett am Ende unglücklich das A-Finale. Im B-Finale fuhr sie auf den fünften Platz, was dem Boot in der Gesamtwertung den elften Platz bescherte. "Wer nicht gewinnt, kann immer noch gut verlieren" resümiert das 20-jährige Rudertalent.

Fragen an Marieluise Witting
Training oder Wettkampf?Wettkampf
Netflix oder Buch?Eher Netflix, aber für beides fehlt die Zeit.
Schlechte oder gute Verliererin?Wer nicht gewinnt, kann immerhin noch gut verlieren.
Bayern München oder Borussia Dortmund?in Schleswig-Holstein sollte die Frage lieber sein: Holstein Kiel oder VFB Lübeck? Da bin ich ganz klar für den VFB Lübeck!
Hänge- oder Trainingsmatte?Hängematte
Berge oder Meer?Berge sind wohl für die anderen.
Croissant oder Schwarzbrot?Mit Nutella schmeckt doch alles!

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein von 10 bis 2 | 19.12.2019 | 19:30 Uhr

Sportler des Jahres: Die Porträts

Sechs Frauen, sechs Männer und sechs Teams hatten die Chance, "Sportler des Jahres" 2019 in Schleswig-Holstein zu werden. In unseren Kurzporträts erfahren Sie mehr über die Athleten. mehr