Stand: 07.03.2020 09:21 Uhr

Christiane Reppe ist Behindertensportlerin des Jahres

von Tiede Thedinga
Die Para-Triathletin Christiane Reppe erhält den Preis für den Behindertensportler des Jahres. © Behinderten-Sportverband Niedersachsen e. V. Foto: Minkusimages
Die Para-Triathletin Christiane Reppe (2.v.r.) ist Behindertensportlerin des Jahres. Die Laudatio hielt Handballer Sven-Sören Christophersen (r.).

Christiane Reppe hat schon so viel gewonnen. Sie war eine der schnellsten Handbikerinnen der Welt, gewann die Paralympics und wurde Weltmeisterin. Nun startet sie im Triathlon neu durch und hat sich prompt ihren ersten Europameistertitel geholt. Doch diese Trophäe durfte Reppe noch nie in die Höhe stemmen. Nun ist die 32-Jährige vom GC Nendorf zum ersten Mal Niedersachsens Behindertensportlerin des Jahres.

VIDEO: Behindertensportlerin des Jahres 2020 gekürt (3 Min)

Ex-Handball-Nationalspieler überreicht Trophäe

Die beinamputierte Weltklasse-Athletin setzte sich mit gut 30 Prozent der Stimmen bei der Wahl durch. Den Preis bei der traditionellen Gala im GOP Varieté in Hannover überreichte der ehemalige Handball-Nationalspieler Sven-Sören Christophersen, inzwischen Sportlicher Leiter des Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf.

Platz Zwei geht an Sportschützen

Auf Rang zwei kam Sportschütze Tim Focken aus Oldenburg. Der 35-Jährige vom SV Etzhorn wurde bei einem Bundeswehreinsatz in Afghanistan vor fast zehn Jahren angeschossen und schwer verletzt. Nun hofft er auf seine erste Teilnahme an den Paralympics. Auf Rang drei bei der Wahl landete der gehörlose Para-Leichtathlet Alexander Bley von Hannover Athletics, Europameister über die 3.000 Meter Hindernis. Dahinter platzierten sich Rollstuhlbasketball-Nationalspieler Jan Haller von Hannover United, Para-Leichtathlet Phil Grolla vom VfL Wolfsburg und der Para-Badminton-Spieler Jan-Niklas Pott vom VfL Grasdorf.

Preis mit Tradition

Zum 20. Mal hat der Behindertensportverband Niedersachsen die Wahl durchgeführt, unter anderem unterstützt durch den NDR. Die Auszeichnung ist eine der traditionsreichsten für deutsche Sportler mit Handicap. Im vergangenen Jahr war Rohlstuhlbasketballer Alexander Budde zum Behindertensportler des Jahres gekürt worden. Zu den Laudatoren der vergangenen Jahre zählten unter anderem Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt sowie die ehemaligen Fußball-Weltmeister Jupp Heynckes und Franz Beckenbauer.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.03.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Kiels Niklas Landin jubelt gegen Barcelona. © dpa-Bildfunk Foto: Marius Becker/dpa

"Torwartspiel neu definiert": Landin verlängert beim THW Kiel

Der dänische Weltmeister bleibt vier weitere Jahre beim Handball-Rekordmeister aus Schleswig-Holstein. mehr