Alexander Zverev bei den ATP Finals 2020 in London. © dpa-Bildfunk Foto: John Walton/PA Wire/dpa

Zverev verliert Auftaktspiel bei ATP Finals in London

Stand: 17.11.2020 08:35 Uhr

Deutschlands Tennis-Star Alexander Zverev hat seine Auftaktpartie bei den ATP Finals in London verloren. Der Hamburger unterlag dem Russen Daniil Medwedew mit 3:6, 4:6.

Der 23-Jährige muss beim prestigeträchtigen Jahresabschluss nun schon um den Einzug in die Vorschlussrunde zittern. Zverev, der vor acht Tagen schon im Finale des Masters von Paris gegen den Russen verloren hatte, haderte vor allem mit seinem enorm wackligen Service zu Beginn des Matches. "Mein Aufschlag war heute nicht so da. Seit dem Restart war es eines meiner schlechtesten Matches", resümierte er.

Am Mittwoch nun gegen Schwartzman

Die deutsche Nummer eins muss damit nach dem ersten Spieltag der Vorrundengruppe "Tokio 1970" Medwedew und Novak Djokovic vorerst den Vortritt lassen. Der Weltranglistenerste aus Serbien war zuvor gegen Diego Schwartzman seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hatte den Argentinier 6:3, 6:2 bezwungen. Er duelliert sich nun am Mittwoch mit Medwedew. Zverev trifft dann auf Schwartzman. "Ich muss mich steigern, sonst gewinne ich hier kein Spiel", sagte der Hamburger.

Die ersten beiden Profis der Gruppe erreichen das Halbfinale. 2018 hatte Zverev die ATP Finals gewonnen und seinen bis dato größten Titel gefeiert.

Medwedew mit weniger Fehlern als Zverev

Gegen Medwedew legte der 23-Jährige, dem vor Turnierbeginn der Oberschenkel zwickte, eine nervöse Startphase mit großen Serviceproblemen hin. Der Hamburger kämpfte aber enorm gegen den Russen, der ihm kaum einfache Punkte schenkte. Umso schmerzlicher waren der fünfte und sechste Doppelfehler, die Medwedew eine 4:2-Führung einbrachten und Zverev letztlich den ersten Satz kosteten. Der Weltranglistensiebte fand im zweiten Durchgang zu mehr Stabilität in seinen Aufschlagspielen und erkämpfte sich die Überzeugung Stück für Stück zurück.

Doch Medwedew blieb ein zäher, schwer zu bespielender Gegner, der sich in den kniffligen Phasen weniger Fehler erlaubte. Er nutzte nach 1:29 Stunden seinen ersten Matchball.

Weitere Informationen
Alexander Zverev beim Finale der ATP-Masters in Paris. © picture alliance/Christophe Ena/AP/dpa Foto: Christophe Ena

Siegesserie gerissen: Zverev verliert Finale in Paris

Der Hamburger Tennisprofi unterlag im Endspiel des Hallen-Masters von Paris dem Russen Daniil Medwedew in drei Sätzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 16.11.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Hamburgs Toni Leistner, Jan Gyamerah und Khaled Narey (v.l.) sind enttäuscht. © Preiss/Witters/Pool/Witters Foto: LennartPreiss

HSV verliert in Heidenheim das Spiel und die Tabellenführung

Trotz 2:0-Führung musste der Hamburger SV die Heimreise ohne Punkte antreten. Es war das vierte Spiel in Folge ohne Sieg. mehr

Hannovers Kingsley Schindler ist enttäuscht, während Kiels Spieler im Hintergrund einen Treffer bejubeln. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

3:0 - Holstein atmet auf, Hannover 96 tief in der Krise

Kiel ist dank starker zweiter Hälfte nach zuvor vier sieglosen Partien zurück in der Erfolgsspur. Bei 96 besteht Redebedarf. mehr

Boris Herrmann an Bord der Seaexplorer
7 Min

Vendée Globe: Boris Herrmann kämpft mit Stress und Erschöpfung

Drei Wochen ist der Hamburger nun unterwegs. Hinter dem Weltumsegler liegen herausfordernde Tage. Favorit Alex Thomson ist raus. 7 Min

Kiels Sander Sagosen (r., hinten) beim Sprungwurf gegen Göppingen © imago images / wolf-sportfoto

THW Kiel verteidigt Tabellenspitze - auch Flensburg-Handewitt siegt

Der THW gewann das Topspiel bei Frisch Auf Göppingen, der Rivale feierte einen deutlichen Sieg bei Balingen-Weilstetten. mehr