André Thieme mit Chakaria © IMAGO / Jacques Toffi

Springreiter Thieme löst das Olympia-Ticket für Tokio

Stand: 03.07.2021 15:21 Uhr

André Thieme hat es geschafft. Der Springreiter aus Plau am See in Mecklenburg-Vorpommern ist mit Chakaria bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei - als erster Reiter aus den ostdeutschen Bundesländern.

Am Sonnabend veröffentlichte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die Nominierungsliste mit weiteren 108 Sportlern. Bei den Springreitern haben neben Thieme erwartungsgemäß der Weltranglisten-Erste Daniel Deußer, Christian Kukuk aus Riesenbeck (wie Thieme Olympia-Neuling) und Maurice Tebbel (Emsbüren) das Ticket für Tokio gelöst. Im Kampf um die Einzelmedaillen starten Deußer mit Killer Queen, Kukuk mit Mumbai und Thieme mit Chakaria.

VIDEO: Olympische Spiele: Springreiter Thieme mit Chakaria dabei (4 Min)

Thieme und Chakaria in Topform

Für den 46-Jährigen aus Mecklenburg-Vorpommern, der von Bundestrainer Otto Becker am Telefon von seiner Nominierung erfuhr, ist es der Lohn für eine bislang herausragende Saison. Der dreimalige Sieger des Deutschen Derbys in Hamburg und seine elfjährige Stute sind in Topform. Auf seiner Winter-/Frühjahrsturniertour in den USA, wo sich Thieme seit mehr als 20 Jahren auf die Freiluftsaison vorbereitet, gewann der Mann aus Plau am See mit Chakaria Ende März in Ocala in Florida ein schweres Eine-Million-Dollar-Springen.

"Es ist dieses Jahr so, dass wir mit einem Ausnahmepferd gesegnet sind, die richtigen Springen zur richtigen Zeit gewonnen haben und im richtigen Moment, zur richtigen Zeit öfter Mal Doppel Null waren." André Thieme

Von seinem Pferd redet Thieme in den höchsten Tönen. "Sie ist schnell, gesund, eine Kämpferin, vorsichtig und umsichtig - ich weiß nicht, wo ich anfangen und wo ich aufhören soll. Sie ist einfach ein erstaunliches Pferd." Zumindest mit der deutschen Equipe rechnet sich Thieme etwas aus: "Wenn man es in einer so starken Reitnation in die Mannschaft schafft, dann ist zumindest eine Medaillenchance da - das ist so", sagte er dem NDR.

Reitet Thieme auch im Nationenpreis?

Ob das Duo auch im Nationenpreis für Deutschland in Tokio reiten darf, ist noch offen. Einzel-Ersatzmann Tebbel ist mit seinem Pferd Don Diarado für den Teamwettbewerb gesetzt. Ein Reiter-Pferd-Paar kann dann noch eingewechselt werden. "Die Mannschaftsentscheidung hat für uns oberste Priorität. Wir sehen die bestmöglichen Erfolgsaussichten, wenn Maurice Tebbel und Don Diarado für das Team starten", begründete Bundestrainer Becker die Entscheidung. "Wer zusammen mit Maurice im Nationenpreis an den Start geht, werden wir vor Ort entscheiden."

Die Quarantäne der Pferde vor dem Abflug nach Japan erfolgt vom 16. bis 24. Juli auf dem Gelände des Bundesstützpunktes in Warendorf. Die Olympia-Wettkämpfe im Springreiten finden vom 3. bis 7. August statt.

Weitere Informationen
André Thieme mit Chakaria beim Pferdefestival 2021 in Redefin. © IMAGO / Stefan Lafrentz

Thieme gewinnt mit Chakaria Eine-Million-Dollar-Springen

Der Mecklenburger Springreiter siegte beim Turnier in Ocala im US-Bundesstaat Florida. mehr

Richard Vogel überquert ein Hindernis in Redefin. © Imago Images

Redefin: Vogel distanziert Thieme um Wimpernschlag

Der Springreiter aus Dagobertshausen schnappte Lokalmatador Thieme den Triumph vor der Nase weg. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 03.07.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Mads Mensah Larsen (r.) von der SG Flensburg-Handewitt im Duell mit Ludovic Fabregas vom FC Barcelona © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Flensburg-Handewitt verliert gegen Titelverteidiger Barcelona

Der ersatzgeschwächte Handball-Bundesligist zeigt in seinem Champions-League-Auftaktspiel eine gute Leistung, vergibt aber zu viele Chancen. mehr