Alexander Zverev feiert im Halbfinale gegen Novak Djokovic einen Punkt. © imago/La Presse Foto: Marco Alpozzi

Sieg gegen Djokovic: Zverev greift nach dem WM-Titel

Stand: 20.11.2021 23:42 Uhr

Alexander Zverev fehlt nur noch ein Schritt, um eine herausragende Saison zu krönen. Der Tennis-Olympiasieger rang am Samstagabend in einem packenden Halbfinale der ATP Finals in Turin den serbischen Weltranglistenersten Novak Djokovic mit 7:6 (7:4), 4:6, 6:3 nieder.

Dank seiner besten Vorstellung in diesem Turnier wiederholte der 24-jährige Hamburger seinen Coup von den Sommerspielen in Tokio, wo er ebenfalls in der Runde der besten Vier gegen den Weltranglistenersten triumphiert hatte. Den Schlussakt seines erfolgreichen Jahres bestreitet Zverev am Sonntag (17 Uhr) gegen den russischen Titelverteidiger Daniil Medwedew, der sich zuvor souverän 6:4, 6:2 gegen den norwegischen Außenseiter Casper Ruud durchgesetzt hatte.

Zverev hatte gegen seinen Angstgegner Medwedew in der Vorrunde knapp im Tiebreak des dritten Satzes verloren und seine fünfte Niederlage gegen ihn in Serie kassiert. Vor drei Jahren hatte der Norddeutsche bei den ATP Finals - damals in London - den Titel im Endspiel gegen Djokovic geholt.

Zverev erwartet "großartiges Finale"

Dieses Mal nutzte er gegen Djokovic gleich den ersten Matchball zum Triumph. "Es war ein fantastisches Match. Wir haben fünf Mal in diesem Jahr gegeneinander gespielt, jedes Mal war es ein großartiger Kampf", sagte Zverev nach dem Halbfinale und holte zu einer Lobeshymne auf Djokovic aus: "Niemand auf der Welt verdient so viel Respekt wie Novak. Er ist der beste Spieler der Geschichte, das vergessen die Leute manchmal." Doch sogleich blickte er einem "großartigen Finale" entgegen. "Er ist ein Grand-Slam-Sieger, ich bin Olympiasieger", sagte Zverev über Medwedew: "Das werden wir beide morgen zeigen wollen."

Zweiter Sieg in diesem Jahr gegen Djokovic

Für Zverev war es am Samstagabend im fünften Duell mit dem serbischen Ausnahmespieler Djokovic in diesem Jahr der zweite Erfolg, bei den vier wichtigsten Hartplatzevents kreuzten sich ihre Wege. Bei den Australian Open und den US Open behielt Djokovic die Oberhand, dafür gelang dem 24-jährigen Deutschen auf dem Weg zur Goldmedaille in Tokio der Überraschungssieg, mit dem er Djokovics Traum vom Golden Slam zerplatzen ließ.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 20.11.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Die Spieler von Holstein Kiel feiern das 2:1 gegen Werder Bremen. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Holstein Kiel gewinnt Nordduell gegen Werder Bremen

Die "Störche" setzten sich am Samstagabend im Zweitligaspiel gegen den Bundesliga-Absteiger mit 2:1 durch. mehr