Stand: 16.07.2019 05:56 Uhr

WM-Gold und Olympia-Ticket für Schwimmer Wellbrock

Bild vergrößern
Doppelte Freude nach hartem Rennen: Die Schwimmer Florian Wellbrock (l.) und Rob Muffels gewinnen bei der WM Gold und Bronze.

Der gebürtige Bremer Florian Wellbrock ist in der vergangenen Nacht zu seinem bislang größten sportlichen Erfolg geschwommen: Bei den Weltmeisterschaften in Südkorea wurde der 21-Jährige vom SC Magdeburg seiner Favoritenrolle im Freiwasser-Rennen über zehn Kilometer gerecht und gewann Gold. Damit sicherte er sich zugleich das Ticket für die Olympischen Sommerspiele im kommenden Jahr in Tokio. "Ich habe die letzten Nächte vor dem Einschlafen immer daran gedacht, Du willst Weltmeister werden. Dass ich das jetzt geschafft habe, muss erstmal im Kopf noch ankommen", sagte der Sieger. Auch sein 24 Jahre alter Magdeburger Clubkollege Rob Muffels, der zur Bronzemedaille schwamm, qualifizierte sich für Olympia.

"Ich habe wahnsinnig hart trainiert"

Schwimmer Florian Wellbrock © dpa picture alliance Foto: Bernd Thissen

Florian Wellbrock erfüllt sich seinen Traum

Die Freiwasser-Schwimmer Florian Wellbrock und Rob Muffels haben in Südkorea WM-Gold und -Bronze gewonnen. Nach dem spannenden Rennen über zehn Kilometer fehlten ihnen fast die Worte.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wellbrock und Muffels bescherten dem deutschen Schwimm-Verband (DSV) die ersten beiden Medaillen bei der WM in Südkorea. Nach zehn umkämpften Kilometern im EXPO Ocean Park in Yeosu schlug Wellbrock in 1:47:55,9 Stunden nur ganz knapp vor dem französischen Olympia-Dritten Marc-Antoine Olivier an. "Ich frage mich selber, wie lange das noch gut geht. Das war jetzt das sechste Rennen in Folge, das ich gewonnen habe", sagte Wellbrock, der über zehn Kilometer auch im Weltcup noch ungeschlagen ist. "Irgendwann muss diese Glückssträhne ja auch mal vorbei sein, habe ich mir mitten im Rennen gedacht. Aber ich habe wahnsinnig hart trainiert, wir haben uns gegenseitig gepusht."

Zuletzt hatte es vor vier Jahren WM-Gold für einen deutschen Schwimmer gegeben. Auch Muffels freute sich über die erstmalige doppelte DSV-Medaillenausbeute auf dieser Strecke: "Das Ziel war Olympia, jetzt haben wir Gold und Bronze. Das ist ein absoluter Traum", sagte der 24-Jährige.

Auch im Becken will Wellbrock angreifen

Bild vergrößern
Für Florian Wellbrock geht es bei der WM aus dem Freiwasser nun zu den Becken-Wettbewerben.

Wellbrock ist nicht nur im Freiwasser erfolgreich, sondern auch im Becken. Der Europameister über 1.500 m will bei den Weltmeisterschaften in Südkorea auch über 800 und 1.500 Meter angreifen. Der 21 Jahre alte Langstreckenspezialist gilt als der große deutsche Hoffnungsträger nicht nur bei der jetzigen WM.

In Südkorea hatten sich am vergangenen Wochenende bereits die DSV-Freiwasser-Schwimmerinnen Finnia Wunram und Leonie Beck mit den Plätzen acht und neun über zehn Kilometer ihre Tickets für die Olympischen Sommerspiele gesichert. Damit haben die deutschen Schwimmer alle vier möglichen Startplätze geholt.

Weitere Informationen
01:43

Wellbrock: "Das tat wahnsinnig weh"

Florian Wellbrock ist erst 21 Jahre alt - aber schon Weltmeister im Freiwasser-Schwimmen. Im Interview schildert der gebürtige Bremer den Rennverlauf - und blickt voraus. Audio (01:43 min)

01:14

Go To Tokio To Go – Der ARD Olympia-Podcast

Ab dem 24. Juli begleiten wir Sprint-Star Gina Lückenkemper, Ruderin Marie-Luise Dräger, Läufer Phil Grolla, Handballer Hendrik Pekeler und Schwimmer Florian Wellbrock zu den Olympischen Spielen nach Tokio - und sie uns. Audio (01:14 min)

Der doppelte Wellbrock auf historischer WM-Mission

Deutschland hat in Florian Wellbrock endlich wieder einen Siegschwimmer. Der gebürtige Bremer peilt bei der WM einen Doppelcoup im Freiwasser und Becken an - als Generalprobe für Olympia in Tokio. mehr