Stand: 17.02.2019 15:16 Uhr

Schwede Fredricson siegt in Neumünster

Springreiter Peder Fredricson hat bei den VR Classics in Neumünster den Großen Preis gewonnen. Dem Schweden gelang am Sonntag mit Christian K der schnellste fehlerfreie Ritt im Stechen, das insgesamt sieben Paare erreicht hatten. Hinter Fredricson belegten in Willem Greve, Albert Zoer und Angelique Hoorn drei Niederländer die nächsten Plätze. Bester Deutscher war Nisse Lüneburg (Hetlingen). Der zweimalige Derby-Sieger wurde auf Luca Toni nach zwei Abwürfen im entscheidenden Umlauf Sechster.

Überraschungssieger im Championat

Das Championat am Vortag hatte überraschend Youngster Max Haunhorst für sich entschieden. Der 18-Jährige aus Hagen am Teutoburger Wald düpierte die favorisierten Routiniers und setzte sich im Sattel von Chaccara mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt in der Siegerrunde durch. Zweiter wurde der Schwede Rolf-Göran Bengtsson mit Oak Grove's Carlyle vor Tobias Meyer (Augsburg) mit Quintair. "Unglaublich. Damit habe ich nie gerechnet", jubelte Haunhorst, der als letzter von 13 Startern in die Siegerrunde gegangen war.

Weltmeisterin Werth dominiert in der Dressur

In der Dressur führte an Isabell Werth (Rheinberg) kein Weg vorbei. Die Weltmeisterin präsentiert sich weiterhin in bestechender Form und gewann mit ihrer Stute Weihegold bei der neunten Weltcup-Station überlegen den Grand Prix und die Kür. Die sechsmalige Olympiasiegerin ist als Weltcupgewinnerin der vergangenen beiden Jahre automatisch für das Finale in Göteborg (3. bis 7. April) qualifiziert. Mit welchem ihrer drei Toppferde Werth dann antritt, ist noch offen. Neben Weihegold und dem Wallach Emilio steht ihr noch ihre Paradestute Bella Rose zur Verfügung, mit der sie im September in Tryon/USA ihre WM-Titel Nummer acht und neun gewonnen hatte. Vorjahressiegerin Helen Langehanenberg (Münster) wurde bei den Classics in beiden Prüfungen Zweite.

Ergebnisse Dressur - Grand Prix Kür

1. Isabell Werth (Rheinberg) - Weihegold OLD 86,810 Prozent
2. Helen Langehanenberg (Münster) - Damsey FRH 83,825
3. Judy Reynolds (Irland) - Vancouver K 82,750
4. Benjamin Werndl (Rosenheim) - Daily mirror 9 80,540
5. Dorothee Schneider (Framersheim) - Sammy Davis Jr. 79,595
6. Kathleen Keller (Salzhausen) - San Royal 3 78,065
7. Fabienne Müller-Lütkemeier (Paderborn) - Fabregaz 78,015
8. Adelinde Cornelissen (Niederlande) - Aqiedo 77,475

Ergebnisse Dressur - Grand Prix, Einzel

1. Isabell Werth (Rheinberg) - Weihegold 82,565 Prozent
2. Helen Langehanenberg (Münster) - Damsey FRH 76,413
3. Judy Reynolds (Irland) - Vancouver K 75,109
4. Dorothee Schneider (Framersheim) - Sammy Davis Jr. 75,065
5. Benjamin Werndl (Rosenheim) - Daily mirror 9 74,848
6. Adelinde Cornelissen (Niederlande) - Aqiedo 73,043
7. Kathleen Keller (Salzhausen) - San Royal 3 72,348
8. Fabienne Müller-Lütkemeier (Paderborn) - Fabregaz 71,217
8. Rose Mathisen (Schweden) - Zuidenwind 71,217

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 17.02.2019 | 13:45 Uhr

Mehr Sport

02:07
NDR Info

Hannover 96: Pro-Kind-Kurs vs. Opposition

21.03.2019 17:17 Uhr
NDR Info
02:10
NDR 2

Die Super-Serie der Flensburger

20.03.2019 11:29 Uhr
NDR 2
02:36
Nordmagazin

Hansa Rostock ohne Sieg gegen Halle

19.03.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin