Stand: 09.01.2018 22:11 Uhr

SSC-Volleyballerinnen stehen im Achtelfinale

von Tobias Blanck, NDR Sport
Bild vergrößern
Schwerins Achtelfinaleinzug stand bereits nach dem zweiten gewonnenen Satz fest.

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende jubelten die Schweriner Volleyballerinnen über den Einzug in das Achtelfinale des Europapokals. Der SSC Palmberg Schwerin feierte beim französischen Vizemeister Rocheville Le Cannet einen 3:1 (25:18, 18:25, 28:26, 25:23)-Erfolg. Nachdem die Mecklenburgerinnen bereits das Hinspiel mit 3:1 gewonnen hatten, stand ihr Weiterkommen im CEV-Cup schon nach dem zweiten Satzgewinn an der Cote d'Azur fest - dennoch musste die Partie noch zu Ende gespielt werden. In der kommenden Runde trifft der SSC auf den ukrainischen Vertreter Khimik Juschni oder Franches Montagnes aus der Schweiz. In dieser Erstrundenbegegnung fällt die Entscheidung über das Weiterkommen erst am Donnerstagabend.

Trainer Koslowski stellt mit Erfolg um

SSC-Trainer Felix Koslowski stellte seine Startformation im Vergleich zur überraschenden Bundesliga-Niederlage gegen Vilsbiburg am vergangenen Wochenende auf drei Positionen um. Die finnische Zuspielerin Kaisa Alanko ersetzte Nationalspielerin Denise Hanke, Mittelblockerin Beta Dumancic spielte anstelle von Marie Schölzel und für die von einem Infekt genesene Greta Szakmary musste Jelena Oluic zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Diese Wechsel brachten der Mannschaft offenbar die benötigte Sicherheit. Schnell zog der SSC im ersten Durchgang auf 20:10 davon. Szakmary, Lippmann und Barfield trafen für den deutschen Rekordmeister bis dahin nach Belieben. Danach kamen die Gastgeberinnen besser in das Spiel, doch nach nur 22 Minuten hatten die Mecklenburgerinnen den ersten Satz mit 25:18 gewonnen.

Gastgeberinnen übernehmen die Regie

Im zweiten Durchgang wurde es dann vor den 500 Zuschauern eine ganz andere Partie. Die Gastgeberinnen übernahmen sofort die Regie und gingen mit 12:5 in Führung. Eine Auszeit von Trainer Koslowski brachte den SSC dann wieder zurück in die Partie. Schwerin konnte auf 12:15 verkürzen, doch die neuverpflichtete Kubanerin Heidy Casanova hatte großen Anteil daran, dass Satz zwei mit 25:18 an Le Cannet ging.

Dem SSC gelingt die Wende

Nach einem größtenteils verregneten Tag an der Cote d'Azur hofften die 40 mitgereisten Schweriner Anhänger auf eine erneute Wende und sahen ein hochklassiges und umkämpftes Match. Im dritten Durchgang konnte sich bis zur entscheidenden Phase kein Team absetzen. Nach drei vergebenen Satzbällen sorgte dann ein Doppelblock von Szakmary und Barfield zum 28:26 für die Entscheidung. Der somit unwichtig gewordene vierte Satz ging am Ende mit 25:23 an den deutschen Rekordmeister.

Schwerin ist fit für kommende Aufgaben

Nach vielen erkrankten Spielerinnen im Dezember und dem Aus im DVV-Pokal in Dresden konnten die Schwerinerinnen zuletzt wieder mit der kompletten Mannschaft trainieren und das machte sich an diesem Abend bezahlt. Das Team scheint fit für die kommenden Aufgaben in der Liga und im Europapokal zu sein. In den vergangenen drei Jahren hatte der SSC immer das Halbfinale erreicht, war dort aber jeweils an türkischen Teams gescheitert.

Weitere Informationen

Volleyball: SSC verliert 2:3 gegen Vilsbiburg

Die Volleyballerinnen des SSC aus Schwerin haben eine bittere Niederlage einstecken müssen. Nach Führung unterlagen sie gegen Vilsbiburg in fünf Sätzen mit 2:3 (25:14, 21:25, 25:23, 16:25, 14:16). mehr

Volleyball: SSC gewinnt 3:0 gegen Stuttgart

Die Schweriner Volleyballerinnen haben das Jahr mit einem Erfolg abgeschlossen. Mit einer Energieleistung besiegten sie den Tabellenführer aus Stuttgart mit 3:0 (35:33, 25:19, 27:25). mehr

Volleyball: SSC erreicht Halbfinale im DVV-Pokal

Die SSC-Frauen von Volleyball-Meister Schwerin eilen weiter von Erfolg zu Erfolg. Im Pokalviertelfinale besiegten sie Vilsbiburg mit 3:0 (27:25, 25:16, 25:19). Im Halbfinale wartet Dresden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.01.2018 | 09:00 Uhr

Mehr Sport

01:47
NDR Info

Labbadia: Rücken- statt Gegenwind

21.09.2018 15:25 Uhr
NDR Info
01:40
NDR 2

Flum: "Waren einen Tick besser"

21.09.2018 20:48 Uhr
NDR 2