Stand: 06.12.2019 11:24 Uhr

Rittner traut Kerber und Görges noch viel zu

Die Tennisprofis Angelique Kerber (v.l.) und Julia Görges mit Barbara Rittner.

Barbara Rittner setzt darauf, dass Angelique Kerber und Julia Görges nach ihren Trainerwechseln in der neuen Saison noch einmal durchstarten. "2019 war nicht unser bestes Jahr", sagte die Damentennis-Chefin beim Deutschen Tennis Bund (DTB) im Interview mit dem NDR Hörfunk. "Ein Trainerwechsel bringt immer frischen Wind und am Anfang immer neue Motivation und Spaß - einfach eine spannende neue Zusammenarbeit." Die Kielerin Kerber arbeitet mittlerweile mit Dieter Kindlmann zusammen, die Bad Oldesloerin Görges hat den ehemaligen Fed-Cup-Teamchef Jens Gerlach verpflichtet.

Görges und Kerber mit Schwung in den Karriere-Herbst?

"Bei Jule kann ich es gut beurteilen: Die beiden passen super zusammen. Auch in der Art, wie sie miteinander umgehen und arbeiten", betonte Rittner.

Bei Kerber hielt sie sich mit einem Urteil zurück, weil sie Kindlmann zu wenig kenne. "Aber auch da wünsche ich mir, dass der neue Besen gut kehrt. Ich hoffe, dass Jule und Angie beide mit Schwung in den Herbst ihrer Karriere gehen", meinte die 46-Jährige.

Görges, die Nummer 28 der Welt, hat gerade ihren 31. Geburtstag gefeiert, die ehemalige Weltranglisten-Erste Kerber - aktuell auf Platz 20 geführt - wird am 18. Januar 32. Rittner hofft, "dass sie noch so lange wie möglich gesund bleiben und noch ein, zwei, vielleicht sogar drei Jahre durchhalten". In ihrer Position als "Head of Women's Tennis" beim DTB hat sie das große Ganze im Blick: "Einfach um den jungen Spielerinnen dahinter, wir haben ganz gute U17-Spielerinnen, Zeit zu geben, sich zu entwickeln - oder auch denen, die noch nicht den ganz großen Durchbruch geschafft haben." Es gehe darum, Zeit zu gewinnen, damit sich die Lücke hinter den Topspielerinnen schließt.

Australian Open von großer Bedeutung

Ende des Jahres beginnt die neue Saison, und Rittner hofft, dass Kerber und Görges "Down Under" einen guten Start erwischen. "Der Australien-Trip, der für viele schon Ende 2019 um die Weihnachtszeit beginnt, ist unglaublich wichtig für die weitere Motivation", weiß die ehemalige Fed-Cup-Teamchefin. "Wie sehr wird man bestätigt, dass der Trainerwechsel ein guter neuer Schritt war? Einfach um positiven Schwung mit zu den Australian Open und ins ganze neue Jahr zu nehmen."

Zweifel an Görges und Kerber hat sie nicht. "Ich ziehe den Hut davor, mit welcher Motivation sie nach wie vor total professionell wirklich alles aus sich rausholen", meinte die gebürtige Krefelderin. "Sie sind niemandem mehr etwas schuldig, sondern nur sich selber. Sie haben einfach eine Top-Einstellung. Diese Generation kann wirklich stolz sein, wenn sie dann irgendwann mal abtritt."

Weitere Informationen
42 Bilder

Angelique Kerbers Weg nach oben

Angelique Kerber gehört seit Jahren zur Weltspitze im Tennis. Die Krönung ihrer Karriere gelang 2016 mit dem Sprung auf Platz eins der Weltrangliste und dem Wimbledon-Sieg zwei Jahre später. Bildergalerie

27 Bilder

Die Karriere von Julia Görges in Bildern

Julia Görges ist eine der besten deutschen Tennisspielerinnen. Die Karriere der Bad Oldesloerin in Bildern. Bildergalerie

Tennis: Doppelspezialistin Grönefeld beendet Karriere

Anna-Lena Grönefeld hat ihre aktive Tennis-Karriere beendet. Die 34-Jährige feierte vor allem im Doppel und Mixed Erfolge. Nun wolle sie sich den Traum von einer eigenen Familie erfüllen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 05.12.2019 | 18:25 Uhr