Bryce Taylor (l.) von den Hamburg Towers im Duell mit Peyton Siva von ALBA Berlin © Witters Foto: Tim Groothuis

Play-off-Aus für die Hamburg Towers gegen Berlin

Stand: 24.05.2021 19:59 Uhr

Die Hamburg Towers sind in den Viertelfinal-Play-offs der Basketball-Bundesliga ausgeschieden. Die Hanseaten verloren auch das dritte Spiel der Serie "Best of five" gegen Alba Berlin mit 73:85 (35:48).

Dem Team von Coach Pedro Calles half dabei am Montagabend im ersten Play-off-Heimspiel der Vereinsgeschichte auch nicht die Unterstützung von 218 Zuschauern, die im Rahmen eines wissenschaftlich begleiteten Modellprojekts in die Wilhelmsburger Arena Einlass erhielten.

Eine schwache Vorstellung im ersten Viertel (16:30) setzte die Towers bereits früh unter Druck. Anschließend steigerten sich die Gastgeber zwar und konnten den zweiten Abschnitt auch dank des erneut großartig aufspielenden Youngsters Maik Kotsar mit 19:18 für sich entscheiden.

Berlin aber hinterließ deswegen beim Gang in die Kabine noch keinen beunruhigten Eindruck.

Towers kämpfen sich heran, Alba am Ende aber zu abgeklärt

Doch die "Albatrosse" mussten sich nach dem Seitenwechsel noch einmal mächtig strecken, um nicht in ein viertes Duell mit den Hanseaten zu müssen. Denn nach 30 Minuten hatten die Towers den Rückstand auf acht Punkte (54:62) verkürzt. Es keimte Hoffnung bei den Calles-Schützlingen auf, die sich bereits im zweiten Vergleich am vergangenen Sonnabend (83:95) an der Spree teuer verkauft hatten. Am Ende gab jedoch die größere individuelle Qualität auch im dritten Duell erneut den Ausschlag zugunsten des Meisters, der die letzten zehn Minuten abgeklärt auftrat und keine Wende mehr zuließ.

Erfolgreichste Schützen für die Towers waren Kotsar und Zac Cuthbertson mit je 17 Punkten. Für Berlin traf Simone Fontecchio und Maodo Lo (je 14 Punkte) am häufigsten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 Aktuell | 24.05.2021 | 23:00 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Wolfsburgs Stürmer Wout Weghorst wird gefeiert © Witters

1:1 gegen Frankfurt - Weghorst rettet VfL Wolfsburg einen Punkt

Im Duell mit Ex-Coach Oliver Glasner und seiner Eintracht kam der VfL am Sonntagabend zu einem Remis. mehr