Stand: 22.07.2018 12:45 Uhr

NBA: Schröder vor Wechsel nach Oklahoma City

Dennis Schröder trug fünf Jahre lang das Trikot der Atlanta Hawks.

Eine offizielle Bestätigung steht zwar weiterhin aus, doch der Wechsel von Basketball-Star Dennis Schröder innerhalb der nordamerikanischen Profiliga NBA von den Atlanta Hawks zu Oklahoma City Thunder ist offenkundig nur noch Formsache. Der gebürtige Braunschweiger sagte der "Bild am Sonntag": "Es ist eine tolle Sache, mit Stars wie Russell Westbrook oder Paul George zusammenzuspielen. Dazu kommt, dass die Thunder ein Verein sind, der seit Jahren eine Siegermentalität hat. Ich freue mich auf die neue Saison." In etwa zwei Wochen werde er zum Medizincheck nach Oklahoma reisen.

Dreiecksgeschäft mit Thunder und Philadelphia

Weitere Informationen

Investor Schröder: Kein Typ für halbe Sachen

Dennis Schröder steigt bei den Basketball Löwen Braunschweig ein. Die Finanzspritze des NBA-Stars sichert die Bundesliga-Lizenz und soll schon bald zum Einzug in die Play-offs führen. (Vom 19.03.2018) mehr

Im Rahmen des Deals soll auch Schröders Teamkollege Mike Muscala zu Thunder wechseln. Dieser wird allerdings umgehend für Timothe Luwawu-Cabarrot weiter zu den Philadelphia 76ers geschickt. Atlanta soll im Tauschgeschäft zwischen den drei Teams Justin Anderson aus Philadelphia, Citys Starspieler Carmelo Anthony sowie einen Erstrunden-Pick für den NBA-Draft 2022 erhalten. Es wird allerdings erwartet, dass sich die Hawks vom 34-jährigen Anthony umgehend trennen werden. Die Houston Rockets und Miami Heat gelten als Favoriten im Werben um den zehnmaligen Allstar.

Zunächst nur Back-up in Oklahoma?

Schröder hatte bei seinen jüngsten Auftritten für die deutsche Nationalmannschaft bereits angekündigt, mit Atlanta über einen Wechsel sprechen zu wollen. In seinem fünften Jahr bei den Hawks war das Team aus Georgia Letzter der Eastern Conference geworden und hatte die Play-offs klar verpasst. In der abgelaufenen Saison kam der deutsche Basketball-Star auf durchschnittlich 19,2 Punkte, 6,2 Assists und 3,1 Rebounds pro Partie. In Oklahoma City würde er wohl zunächst nur die Rolle des Back-ups für Starting-Point-Guard Russell Westbrook einnehmen.​

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 20.07.2018 | 09:25 Uhr

Mehr Sport

01:41
NDR//Aktuell

Flensburgs Handballer setzen Siegesserie fort

20.11.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:00
NDR 2

Braunschweigs Hoffnung heißt Nyman

20.11.2018 11:50 Uhr
NDR 2
00:52
NDR 90,3