Stand: 09.08.2020 19:01 Uhr

Leichtathletik-DM: Mihambo und Vetter holen Gold

Die beiden Topstars haben bei den deutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Braunschweig am Sonntag die Erwartungen erfüllt und sich den Titel gesichert. Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo gewann ebenso Gold wie Speerwerfer Johannes Vetter. Zum ersten Mal in der Geschichte der deutschen Leichtathletik fanden die Titelkämpfe aufgrund der Corona-Pandemie ohne Zuschauer statt.

Mihambo reichen 6,71 m

Mihambo (LG Kurpfalz) reichten 6,71 Meter für den vierten Meistertitel in Serie. Die Sieben-Meter-Marke konnte sie mit einem verkürzten Anlauf, 16 statt normalerweise 20 Schritten, nicht überspringen. Auf Platz zwei kam Maryse Luzolo (Königsteiner LV) mit 6,40 Meter vor Merle Homeier (LG Göttingen), die 6,34 Meter erreichte.

"Mit den 6,71 m bin ich super zufrieden", sagte Mihambo: "Mit dem Wind war es nicht leicht, einen richtigen Anlauf zu finden." Die Weltmeisterin freute sich vor allem, dass es endlich wieder Wettkämpfe gibt: "Das war ein Zeichen, dass es wieder vorwärts geht. Dieses Jahr hat uns alle erschüttert."

Vetter mit starkem Wettkampf

Vetter (Offenburg) dominierte den Wettbewerb im Speerwurf und gewann überlegen den Titel. In Abwesenheit von Olympiasieger Thomas Röhler hatte der Weltmeister von 2017 keinen ernsthaften Konkurrenten im Eintracht-Stadion. Vetter setzte schon im ersten Versuch mit 84,84 m ein Zeichen. Seine Siegweite von 87,36 m erreichte er im dritten Wurf. Vize-Europameister und Titelverteidiger Andreas Hofmann aus Mannheim fand hingegen überhaupt nicht zu seiner Form und lag als Zweiter mehr als zehn Meter hinter Vetter (77,35 m).  

"Das war eine super Performance unter diesen Bedingungen", sagte der neue deutsche Meister.

Lita Baehre springt hoch hinaus

Zum Auftakt des zweiten Tages war es hoch hinaus gegangen. Den stark besetzten Wettkampf der Stabhochspringer gewann am Sonntag der WM-Vierte Bo Kanda Lita Baehre, den die leeren Ränge nicht von einer besonderen Flugshow abhielten. Bis zur Höhe von 5,60 m benötigte der Leverkusener jeweils nur einen Versuch. Dann ließ er 5,75 m auflegen und überquerte die Latte im dritten Versuch. Der 21-Jährige holte bereits seinen dritten Titel nach 2017 und 2018.

Lita Baehres Trainingspartner Torben Blech wurde Zweiter (5,50). Titelverteidiger Raphael Holzdeppe, Weltmeister von 2013, belegte höhengleich Rang drei.

Neunter DM-Titel für Storl

Eine noch beeindruckendere Bilanz bei deutschen Meisterschaften hat Kugelstoßer David Storl vorzuweisen. Der Ex-Weltmeister aus Leipzig gewann zum neunten Mal seit 2011 den nationalen Titel. Ihm reichten durchschnittliche 20,17 Meter zum Erfolg. Vorjahressieger Simon Bayer (VfL Sindelfingen) kam mit 19,31 Metern auf Platz zwei. Dritter wurde Dennis Lukas (LG Idar-Oberstein/19,15).

"Der Weg zurück ist doch schwerer als gedacht", sagte Storl, der in den vergangenen Monaten immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte: "20,17 m ist kein Ergebnis, mit dem ich freudestrahlend nach Hause fahre. Aber der Titel zählt."

Paesler wirft weit wie nie - Przybylko souverän

Hammerwerferin Carolin Paesler stellte wie Lita Baehre eine persönliche Bestleistung auf. Die Leverkusenerin schleuderte das Gerät im letzten Durchgang über die 70-Meter-Marke. Mit 70,99 m übertraf sie ihren bisherigen Bestwert um 23 Zentimeter.

Hochsprung-Europameister Mateusz Przybylko aus Leverkusen reichten 2,28 m zum Titel.

Die deutschen Meister am Sonntag
DisziplinGold / Silber / Bronze
Hammerwurf Frauen1. Carolin Paesler 70,99 m
2. Samantha Borutta 66,20 m
3. Michelle Döpke 62,99
Stabhochsprung Männer1. Bo Kanda Lita Baehre 5,75 m
2. Torben Blech 5,50 m
3. Raphael Holzdeppe 5,50 m
Weitsprung Männer1. Maximilian Entholzner 7,96 m
2. Julian Howard 7,70 m
3. Bennet Vinken 7,57 m
400 m Hürden Frauen1. Carolina Krafzik 55,89 Sek.
2. Djamila Böhm 56,63 Sek.
3. Lisa Sophie Hartmann 57,26 Sek.
400 m Hürden Männer1. Constantin Preis 49,57 Sek.
2. Emil Agyekum 49,78 Sek.
3. Joshua Abuaku 50,50 Sek.
400 m Männer1. Marvin Schlegel 45,79 Sek.
2. Manuel Sanders 46,00 Sek.
3. Patrick Schneider 46,11 Sek.
Diskus Frauen1. Kristin Pudenz 62,30 m
2. Claudine Vita 58,07 m
3. Julia Ritter 55,80 m
Kugelstoßen Männer1. David Storl 20,17 m
2. Simon Bayer 19,31 m
3. Dennis Lukas 19,15 m
3.000 m Hindernis Männer1. Karl Bebendorf 8:42,42 Min.
2. Tim Stegemann 8:48,10 Min.
3. Martin Grau 8:51,09 Min.
1.500 m Männer1. Marius Probst 3:52,47 Min.
2. Lukas Abele 3:53,55 Min.
3. Marvin Heinrich 3:54,13 Min.
1.500 m Frauen1. Hanna Klein 4:13,71 Min
2. Vera Coutellier 4:15,49 Min.
3. Caterina Granz 4:15,88 Min.
400 m Frauen1. Corinna Schwab 51,72 Sek.
2. Karolina Pahlitzsch 51,88 Sek.
3. Ruth Sophia Spelmeyer 52,14 Sek.
800 m Frauen1. Christina Hering 2:01,62 Min.
2. Tanja Spill 2:02,07 Min.
3. Katharina Trost 2:02,27 Min.
800 m Männer1. Marc Reuther 1:46,97 Min.
2. Christoph Kessler 1:47,44 Min.
3. Dennis Biederbick 1:47,51 Min.
Hochsprung Männer1. Mateusz Przybylko 2,28 m
2. Tobias Potye 2,20 m
3. Jonas Wagner 2,20 m
Weitsprung Frauen1. Malaika Mihambo 6,71 m
2. Maryse Luzolo 6,40 m
3. Merle Homeier 6,34 m
5.000 m Frauen1. Alina Reh 16:08,33 Min.
2. Rabea Schöneborn 16:18,57 Min.
3. Domenika Mayer 16:19,00 Min.
Speerwurf Männer1. Johannes Vetter 87,36 m
2. Andreas Hofmann 77,35 m
3. Maurice Voigt 70,84 m
200 m Frauen1. Jessica-Bianca Wessolly 23,07 Sek.
2. Laura Müller 23,14 Sek.
3. Lisa-Marie Kwayie 23,14 Sek.
200 m Männer1. Steven Müller 20,79 Sek.
2. Robin Erewa 20,86 Sek.
3. Roger Gurski 20,91 Sek.
Weitere Informationen
Sprinter Deniz Almas bei den deutschen Meisterschaften in Braunschweig © imago images / Chai v. d. Laage

Sprint-Meister Almas schneller als der Ball

Deniz Almas wollte Fußballer werden, aber er war immer schon weg, wenn der Ball kam. Inzwischen ist der 100-m-Sprinter vom VfL Wolfsburg deutscher Meister - und derzeit die Nummer eins in Europa. mehr

Sprinter Deniz Almas bei den deutschen Meisterschaften in Braunschweig © imago images / Beautiful Sports

Tag 1 DM in Braunschweig: Almas holt Sprint-Titel

Die "Geistermeisterschaften" der Leichtathleten in Braunschweig haben neue Sprint-Meister hervorgebracht: Deniz Almas und Lisa Marie Kwayie siegten über 100 m. Hindernis-Star Gesa Krause gab auf. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 09.08.2020 | 14:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Die Handballer der HSG Nordhorn-Lingen sind enttäuscht. © IMAGO / Werner Scholz

Bundesliga ade: Nordhorn-Lingen steht als Absteiger fest

Die Niedersachsen verloren ihr Auswärtsspiel bei den Füchsen Berlin, vier Spieltage vor dem Saisonende ist der Abstieg nicht mehr zu verhindern. mehr