Stand: 11.06.2018 11:55 Uhr

Kira Walkenhorst zurück im Sand - in neuer Rolle

Kira Walkenhorst hat auf dem Schlossplatz in Münster ihr Comeback gefeiert.

Zwei Spiele, zwei Niederlagen - das Comeback auf der Beachvolleyball-Bühne von Kira Walkenhorst hätte erfolgreicher ausfallen können. Doch die Olympia-Siegerin und Weltmeisterin war glücklich: "Die Hüfte ist komplett schmerzfrei. Die Schulter merke ich bei großer Belastung noch leicht, aber das ist überhaupt kein Vergleich zum letzten Jahr", sagte die 27 Jahre alte Spielerin des Hamburger SV nach zwei Operationen, neun Monaten Pause und erst sechs Wochen Training. "Ich bin sehr froh, wieder spielen zu können. Es hat heute wirklich viel Spaß gemacht."

Umstellung: Partnerin- und Positionswechsel

Der Spaß stand beim Auftakt der nationalen Beachvolleyball-Tour auf dem Schlossplatz in Münster auf jeden Fall im Vordergrund. Denn dass noch nicht alles rund laufen würde, war schon vorher klar. Walkenhorst spielte am Wochenende nicht nur erstmals nach der langen Pause ein Turnier, sondern auch zum ersten Mal mit ihrer sechs Jahre jüngeren neuen HSV-Kollegin Leonie Körtzinger. Ihre kongeniale Partnerin Laura Ludwig ist hochschwanger und legt eine Babypause ein. Damit einher geht auch ein Positionswechsel, weil sich die Größenverhältnisse auf dem Feld verschoben haben. Während Walkenhorst ihre Partnerin Ludwig in Sachen Körpergröße um ein paar Zentimeter schlägt, ist sie fünf Zentimeter kleiner als Körtzinger (1,89 Meter).

In dieser Saison muss sich Walkenhorst also nicht nur an die neue Partnerin, sondern auch an die Abwehrposition gewöhnen. Körtzinger agiert am Netz. Damit sollten sich beide spätestens Ende August arrangiert haben, dann findet die deutsche Meisterschaft in Timmendorfer Strand (30. August bis 2. September) statt. Ludwig kehrt in diesem Jahr nicht mehr in den Sand zurück.

Körtzinger nach 2020 feste Walkenhorst-Partnerin?

Bild vergrößern
Leonie Körtzinger (l.) und Kira Walkenhorst bilden in dieser Saison ein Beach-Duo.

"Mit Leonie Körtzinger hat sie eine junge und aus unserer Sicht sehr perspektivreiche Spielerin an ihrer Seite, die behutsam als mögliche Nachfolgerin mit Blick auf 2024 und 2028 aufgebaut werden soll", sagte DVV-Sportdirektor Niclas Hildebrand. Wahrscheinlich bestreitet die 32-jährige Ludwig 2020 in Tokio ihre letzten Sommerspiele. Danach könnten die 21-jährige Körtzinger und Walkenhorst ein festes Duo bilden. Körtzinger wurde 2015 deutsche Vizemeisterin in der U19 und gewann in der vergangenen Saison an der Seite von Sandra Seyfferth in St. Peter-Ording ihr erstes Turnier auf der deutschen Tour.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 10.06.2018 | 22:40 Uhr

Mehr Sport

01:27
NDR 2

VfL Wolfsburg in Weihnachtsstimmung

18.12.2018 23:35 Uhr
NDR 2
02:16
NDR 2
01:20
NDR//Aktuell

Flensburgs Handballer sind nicht zu stoppen

17.12.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell