Stand: 31.03.2020 15:43 Uhr

Hamburg-Marathon für den 13. September geplant

Der 35. Hamburg-Marathon soll am 13. September 2020 stattfinden. Das Laufspektakel in der Hansestadt war eigentlich für den 19. April terminiert, musste aber aufgrund der Coronakrise verschoben werden. "Wir sind der festen Überzeugung, dass eine Durchführung der Veranstaltung zu diesem neuen Zeitpunkt realistisch ist, auch wenn wesentliche organisatorische Rahmenbedingungen, insbesondere bedingt durch die Corona-Epidemie und durch bis dahin zu erwartende neue Erkenntnisse zum Gesundheitsschutz von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, andere als die bislang üblichen sein werden", erklärte Cheforganisator Frank Thaleiser am Dienstag.

Organisatoren planen "Schritt für Schritt"

Unklar ist, ob der beliebte Jugend- und Kinderlauf "Das Zehntel" an dem neuen Termin stattfinden oder gesondert organisiert werden kann. "Wir müssen in dieser nicht nur terminlich völlig veränderten Situation auch einiges, was wir liebgewonnen haben, auf den Prüfstand stellen und Schritt für Schritt planen. Grundsätzlich geht es uns aber darum, dass die gesellschaftliche Bedeutung und Rolle des Sports auch auf Wettbewerbsebene, wenn schon nicht im Moment, dann doch zumindest perspektivisch im Blickfeld bleiben sollte", so Thaleiser.

Im vergangenen Jahr hatten mehr als 35.000 Aktive für das größte deutsche Frühlings-Laufevent gemeldet - darunter knapp 14.000 Marathon-Teilnehmer.

Weitere Informationen

30. Hannover-Marathon erst im nächsten Jahr

Die 30. Auflage des Hannover-Marathons kann erst im kommenden Jahr stattfinden. Die Veranstalter sagten das ursprünglich für den 26. April geplante Lauf-Ereignis wegen der Coronavirus-Krise ab. mehr

Rückblick

Äthiopier Abate gewinnt Hamburg-Marathon

Der Äthiopier Tadu Abate gewann im vergangenen Jahr den Hamburg-Marathon. Bei nasskaltem Wetter geriet der Streckenrekord nicht in Gefahr. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 05.04.2020 | 22:30 Uhr