Stand: 06.08.2020 10:09 Uhr

Görges verzichtet auf die US Open

Julia Görges beim WTA-Tennisturnier in Luxemburg © imago images/Gerry Schmit
Julia Görges reist Ende August nicht nach New York.

Tennisspielerin Julia Görges wird nicht bei den US Open in New York an den Start gehen. Die 31-Jährige aus Bad Oldesloe verzichtet aus Sicherheitsbedenken wegen der anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen auf das Grand-Slam-Turnier, das vom 31. August bis 13. September in New York stattfinden soll. Neben Görges hatten zuvor schon zahlreiche Topspieler ihre Teilnahme abgesagt, darunter Titelverteidiger Rafael Nadal (Spanien), der frühere US-Open-Sieger Stan Wawrinka (Schweiz) und die Weltranglistenerste Ashleigh Barty (Australien).

Unklare Reisebeschränkungen

Auch die unsichere Lage bezüglich internationaler Reisebeschränkungen sei für Görges ein Absagegrund gewesen, hieß es aus ihrem Management. So sei immer noch nicht klar, ob die Profis nach der Weiterreise nach Europa in Quarantäne müssen. Die deutsche Nummer zwei hatte bereits am Dienstag auf der Meldeliste für das Grand-Slam-Turnier in Flushing Meadows gefehlt.

Kerber gemeldet, aber Teilnahme noch offen

Die deutsche Spitzenspielerin Angelique Kerber hat hingegen wie der Hamburger Alexander Zverev für die US Open gemeldet. Eine endgültige Entscheidung über eine Teilnahme steht aber noch aus, die dreimalige Grand-Slam-Siegerin aus Kiel hatte zuletzt mehrfach betont, dass ihr die aktuelle Corona-Situation in den USA große Sorgen bereite. An der US-Open-Generalprobe, die eine Woche zuvor ebenfalls in New York stattfindet, wird Kerber nicht teilnehmen.

Ex-Profi Michael Stich hatte sich jüngst im Sportschau-Olympia-Podcast der ARD gegen die Austragung des Turniers ausgesprochen. "Ich glaube, es wäre besser, das Jahr abzuhaken, den Fokus auf das nächste Jahr zu legen und jetzt Maßnahmen zu treffen, wie man im nächsten Jahr ein optimales Umfeld schaffen kann für die Spieler", sagte der Hamburger.

Weitere Informationen
Der frühere Tennis-Profi Michael Stich © imago images / Chris Emil Janßen Foto: Chris Emil Janßen

Stich plädiert für späteren Re-Start im Tennis

Michael Stich plädiert wegen der Coronavirus-Pandemie für einen späteren Re-Start der Profi-Tennistour. Der Ex-Wimbledonsieger regte im Sportschau-Olympia-Podcast der ARD an, auf Alternativkonzepte zu setzen. mehr

Tennisprofi Alexander Zverev © picture alliance/Scott Barbour/AAP/dpa

Zverev: Kritische Fragen unerwünscht - Ferrer bleibt Trainer

Adria-Tour? Absage für Berlin? Kritischen Fragen geht Alexander Zverev zurzeit aus dem Weg. Bei den umstrittenen US Open gibt sich Deutschlands bester Tennisspieler allerdings meinungsstark. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 06.08.2020 | 10:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Flensburgs Magnus Holpert wirft im Spiel bei Vive Kielce vom Kreis. © imago/NEWSPIX Foto: Pawel Janczyk

Vorne und hinten hui: Flensburg feiert in Polen Gruppensieg

Die SG setzte sich im letzten und entscheidenden Champions-League-Gruppenspiel bei KS Vive Kielce durch und zog am Gegner vorbei. mehr