Stand: 26.05.2019 12:38 Uhr

French Open: Erstrunden-Aus für Kerber

Für Angelique Kerber sind die French Open schon nach dem ersten Match wieder vorbei.

Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat die nächste herbe Enttäuschung dieser Saison hinnehmen müssen. Die Kielerin scheiterte bei den French Open in Paris bereits in der ersten Runde. Gegen die Russin Anastasija Potapowa verlor die 31-Jährige am Sonntag sang- und klanglos 4:6, 2:6 und musste bei ihrer 13. Teilnahme in Roland Garros bereits zum fünften Mal schon nach ihrem Auftaktmatch die Koffer packen. "Ich bin super enttäuscht", sagte Kerber, "ich habe schon gehofft, dass ich ein bisschen besser spiele."

Nach nur 73 Minutuen war es vorbei

Gegen die French-Open-Debütantin Potapowa, die in der Weltrangliste auf Position 81 geführt wird, hatte die Kielerin von Beginn an große Probleme. Die 18 Jahre alte Russin spielte enorm druckvoll, scheuchte die Weltranglistenfünfte mit peitschenden Grundschlägen über den Platz und nutzte nach nur 73 Minuten ihren dritten Matchball. Potapowa feierte ihren ersten Sieg überhaupt gegen eine Top-Ten-Spielerin.

Fehlende Matchpraxis war deutlich zu spüren

Der Wimbledonsiegerin war die mangelnde Matchpraxis deutlich anzumerken. Nur drei Spiele hatte die Schleswig-Holsteinerin vor dem zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres auf Sand bestritten. Sie habe wegen ihrer vor zwei Wochen in Madrid erlittenen Fußverletzung ohnehin "keine großen Erwartungen" gehabt, sie sei ja froh gewesen, es überhaupt nach Paris geschafft zu haben. "Ich hätte es auch sausen lassen können, aber das bin ich nicht", schließlich sei sie eine Kämpferin, sagte Kerber. Immerhin, merkte sie ironisch an, habe sie jetzt eben "mehr Zeit als erwartet", um ihren Fuß auszukurieren. "Ich kann mich jetzt darauf freuen, auf Gras zu spielen." Dieser Belag ist ihr ohnehin lieber als die rote Asche.

Kerbers Karriere in Bildern

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 26.05.2019 | 18:05 Uhr