Dreifach-Triumph für deutsche Männer beim Ironman in Hamburg

Stand: 29.08.2021 16:59 Uhr

Der frühere Leichtgewichts-Ruderer Lars Wichert hat den Ironman in Hamburg gewonnen. Der Wahl-Hamburger verwies am Sonntag zwei seiner Landsleute auf die Plätze.

Wichert, der 2009 die WM-Silbermedaille im Leichtgewichts-Doppelvierer gewann, überquerte nach 8:12:43 Stunden die Ziellinie. Der gebürtige Berliner hatte damit großen Vorsprung vor Jan Stelzner (Lübeck/8:30:31) und Alexander Siegmund (Hamburg/8:37:18), die auf den Plätzen zwei und drei folgten.

Zimmermann gewinnt Frauen-Konkurrenz

Auch im Frauenwettbewerb gab es einen deutschen Sieg: Laura Zimmermann aus Baiersbronn erreichte nach nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen in 8:54:31 Stunden als Erste das Ziel auf dem Rathausmarkt. Die 31-Jährige setzte sich vor Renee Kiley aus Australien (8:56:48) und der favorisierten US-Amerikanerin Lauren Brandon (9:00:50) durch. Zimmermann wechselte nach dem Schwimmen mit deutlichem Rückstand (12:11 Minuten) auf die Führende Brandon auf das Rad. Auch die abschließende Marathon-Laufstrecke nahm die Deutsche vom vierten Platz (+8:34) aus in Angriff. Dann holte Zimmermann aber auf und ging nach zwei Dritteln des Rennens in Führung.

Ironman bis mindestens 2024 in Hamburg

Am vergangenen Freitag hatten Ironman-Germany-Chef Oliver Schiek und die Stadt Hamburg eine Vereinbarung unterzeichnet, dass die Veranstaltung bis 2024 weiter in der Hansestadt ausgerichtet wird. Zudem wird im kommenden Jahr der Europameisterschafts-Titel bei den Frauen in der Elbmetropole vergeben.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 29.08.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Holstein Kiels Co-Trainer Dirk Bremser © IMAGO / Claus Bergmann

Holstein Kiel: "Keine Deadline" bei der Trainersuche

Am Sonnabend in Paderborn werde Interimscoach Dirk Bremser auf der Bank sitzen, teilte Sportchef Uwe Stöver mit. mehr