Stand: 06.07.2019 06:21 Uhr

Viertelfinale! Thole/Wickler begeistern weiter

Die Party am "Rothenbeach" geht weiter: Julius Thole und Clemens Wickler stehen bei der Beachvolleyball-WM in Hamburg im Viertelfinale. Die Lokalmatadoren vom Eimsbütteler TV besiegten am Freitag den brasilianischen Olympiasieger Alison und dessen neuen Partner Alvaro Filho souverän mit 2:0 (21:14, 21:15). In der Runde der letzten Acht treffen die Hamburger, die wie entfesselt spielten, am Sonnabend (11.45 Uhr) auf die US-Amerikaner Philip Dalhausser/Nicholas Lucena.

Wickler: "Unglaublich vor dieser Kulisse"

Die deutschen Meister spielten clever und variabel und knüpften im vollbesetzten Stadion am Rothenbaum nahtlos da an, wo sie am Vortag zum Auftakt der K.o.-Runde aufgehört hatten. Zudem leistete Thole einmal mehr herausragende Blockarbeit. Die Brasilianer wirkten über weite Strecken ratlos, mit welchem Rezept sie die überragenden Deutschen bezwingen könnten - und fanden bis zuletzt keins. Einzig Mitte des zweiten Satzes durften die Südamerikaner kurz hoffen, als sich Thole eine kleine Schwächephase erlaubte. Doch angeführt von Wickler, der eine Top-Leistung ablieferte, fand das einzige noch im Turnier verliebene deutsche Duo zurück in die Spur.

"Es ist unglaublich hier vor dieser Kulisse. Wir haben das Spiel einfach genossen. Der erste Satz war einer der besten, die wir je gespielt haben", jubelte Wickler. Rund 12.000 Fans unterstützten die deutschen Hoffnungsträger - so viele Zuschauer gab es in Europa beim Beachvolleyball nie zuvor. "Jetzt nochmal in unserem Wohnzimmer spielen zu dürfen, ist einfach fantastisch. Wir sind so gut wie nie", sagte Thole.

Top-Duell gegen Mol/Sorum?

Im Halbfinale heute Abend könnte es zum Duell mit dem norwegischen Top-Duo Anders Mol/Christian Sorum kommen. Das derzeit beste Männer-Team der Welt, das im Sechzehntelfinale Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms geschlagen hatte, trifft in der Runde der letzten Acht auf die Italiener Daniele Lupo/Paolo Nikolai. "Es war schon megageil und was jetzt noch kommt, ist nur noch eine Zugabe", sagte Wickler: "Aber mit den Zuschauern hier ist einiges möglich."

Finale der Frauen am Sonnabend

Bei den Frauen treffen am Sonnabend im Finale (15.15 Uhr) April Ross/Alix Klineman (USA) und Sarah Pavan/Melissa Humana-Paredes aus Kanada aufeinander. Das US-Duo schlug Mariafe Artacho/Taliqua Clancy aus Australien mit 2:0 (21:15, 21:18). Die 37 Jahre alte Ross will ihren zweiten WM-Titel. Schon 2009 war sie im norwegischen Stavanger zusammen mit Jennifer Kessy Weltmeisterin geworden. Im WM-Finale vor zwei Jahren in Wien unterlag sie mit Lauren Fendrick den Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.

Die favorisierten Pavan/Humana-Paredes rangen Nina Betschart und Tanja Hüberli mit 2:1 (23:21, 17:21, 19:17) nieder und mussten dabei sogar einen Matchball abwehren. Die unterlegenen Eidgenössinnen schrieben dennoch Beachvolleyball-Geschichte: Erstmals erreichte ein Schweizer Team das Halbfinale der Welt-Titelkämpfe. Im Spiel um Platz drei gegen Artacho/Clancy, das vor dem Endspiel um 13 Uhr ausgetragen wird, winkt nun die erste Medaille.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 07.07.2019 | 19:30 Uhr