Stand: 03.09.2020 08:54 Uhr

Beachvolleyball-DM: Alles anders in Timmendorfer Strand

Der Center Court der Beachvolleyball-DM am Timmendorfer Strand
Die gewohnte Kulisse im Beach-Mekka Timmendorfer Strand wird es diesmal nicht geben können.

Deutsche Beachvolleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand - das hat Tradition, doch diesmal ist vieles anders. Bei der 28. Auflage von heute bis Sonntag sind die Athleten abgeschirmt wie in einer Blase. Die Arena ist geschrumpft, nur 200 registrierte Fans pro Tag dürfen auf dem abgeriegelten Gelände dabei sein. Zum Vergleich: In den Jahren zuvor waren an den vier Tagen bis zu 60.000 Beachvolleyball-Fans gekommen und hatten Partys gefeiert.

Laura Ludwig: "Es ist eine Unsicherheit da"

Auch das Ringen um die Meisterkrone scheint in diesem Jahr offener denn je, nachdem die Corona-Pandemie die Beachvolleyball-Szene vor bisher nicht gekannte Herausforderungen gestellt hat. Die Absage aller Welttour-Events und das Verschieben der Olympischen Spiele auf 2021, nur wenige Turniere fanden statt - "es ist so eine Unsicherheit da", bekannte Laura Ludwig nach dem jüngsten durchwachsenen Neustart nach langer Zwangspause. Die Olympiasiegerin bestreitet am Donnerstag (15 Uhr) mit ihrer Partnerin Margareta Kozuch das Eröffnungsspiel.

Das Beachvolleyball-Duo Margareta Kozuch (r.) und Laura Ludwig © imago images / HochZwei/Syndication
Laura Ludwig und Margareta Kozuch (r.) bestreiten das Eröffnungsspiel.

Das Duo vom Hamburger SV zählt zum erweiterten Favoritenkreis. Gute Aussichten haben die Titelverteidigerinnen Karla Borger und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen), und auch Chantal Laboureur und Sandra Ittlinger (Stuttgart/Berlin) wollen vorne mitmischen. "Titel ist Titel, egal wann. Und jetzt hat keiner eine Ausrede", betonte Laboureur mit Verweis auf die gleichen Bedingungen in der Corona-Krise. Im Fokus stehen zudem das vierte Nationalteam Victoria Bieneck/Isabel Schneider (Hamburg) sowie Ludwigs Gold-Partnerin Kira Walkenhorst, die nach langer Verletzungspause mit Nachwuchshoffnung Anna-Lena Grüne (beide Essen) antritt. Beide könnten wie bereits bei der Beach-Tour in Hamburg zum Favoritenschreck werden.

Thole/Wickler bei den Männern die Favoriten

Die Männer gehen ab Freitag in den Sand. Die Vize-Weltmeister Julius Thole und Clemens Wickler (Eimsbütteler TV ) sind die Top-Favoriten - und haben mit den nationalen Meisterschaften noch eine Rechnung offen. Im vergangenen Jahr wurde die Viertelfinalpartie wegen Dunkelheit abgebrochen und auf den nächsten Tag gelegt, woraufhin die Hamburger zurückzogen. Ihnen hätten sonst drei Spiele an einem Tag gedroht, zudem war Thole angeschlagen. Diesmal soll es mit dem vierten deutschen Meistertitel klappen. "Wir merken, dass viele Teams, wenn sie gegen uns spielen, einfach sehr befreit aufspielen können und sich überhaupt keinen Druck machen. Bei uns ist es eben genau andersrum. Wir haben den Druck, und damit gilt es klarzukommen und umzugehen", sagte Wickler, der nach einer Kapselzerrung im linken großen Zeh rechtzeitig wieder fit ist.

Standortbestimmung vor der EM

Jeweils 16 Frauen- und Männer-Duos sind in Timmendorfer Strand dabei. Knapp zwei Wochen vor der EM im lettischen Jurmala (15. bis 20. September) dienen die Wettkämpfe auch als Standortbestimmung. Das Finale der Frauen findet am Sonnabend statt, am Sonntag wird der Männertitel vergeben (jeweils 15.30 Uhr).

Weitere Informationen
Beachvolleyballerin Kira Walkenhorst © imago images / Beautiful Sports

Walkenhorst ist zurück - und träumt von Olympia

Am 18. August 2016 schrieb Kira Walkenhorst gemeinsam mit Laura Ludwig Sportgeschichte: Olympiasieg! Nach langer Verletzungsmisere ist sie nun mit neuer Partnerin zurück auf der Beachvolleyball-Bühne. mehr

David (l.) und Bennet Poniewaz jubeln. © imago images / Beautiful Sports

Beach: Poniewaz-Zwillinge verlieren Hamburg-Finale

David und Bennet Poniewaz aus Ostercappeln haben das Finale des Beachvolleyball-Turniers in Hamburg verloren. Vor den deutschen Meisterschaften präsentierten sich die Titelverteidiger aber in starker Form. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 05.09.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Sieger Elia Viviani bei den Hamburg Cyclassics 2019 © Witters Foto: Frank Peters

Corona: Hamburger Cyclassics fallen erneut aus

Vor allem die exponierte Lage in der Innenstadt ließe ein Radrennen dieser Größenordnung derzeit nicht zu, teilten die Veranstalter mit. mehr