Stand: 17.02.2019 20:17 Uhr

Basketball: Seawolves gewinnen gegen Heidelberg

von Christian Kahlstorff, NDR.de

Die Basketballer der Rostock Seawolves haben ihre Playoff-Ambitionen am Sonntag mit einem Heimsieg deutlich unterstrichen. Das Team von Milan Škobalj gewann vor 3.405 Zuschauern in der Stadthalle mit 77:69 gegen Tabellennachbarn Heidelberg und festigte seinen dritten Platz in der zweiten Bundesliga Pro A. Zudem rückt Rostock durch die überraschende Niederlage der Hamburg Towers (64:77 gegen Phoenix Hagen) bis auf zwei Punkte an die Hamburger heran. Bester Spieler bei Rostock war Tony Hicks mit 20 Punkten. Bei Heidelberg kam Ely Shyron auf 15 Punkte.

Schnelle Führung, Vorentscheidung im dritten Viertel

Im direkten Duell um den dritten Platz konnten die Gastgeber von Beginn an ihre Ambitionen klarmachen. Rostock erwischte einen Blitzstart und lag schnell mit 6:0 in Führung. Zur Halbzeit mussten sie Heidelberg zwar auf 31:31 herankommen lassen, konnten aber das dritte Viertel überzeugend gewinnen und so den Grundstein für den Spielgewinn legen. Im Schlussabschnitt konnten sich die Wölfe schließlich verdient durchsetzen.

Seawolves schlagen Heidelberg mit 77:69

Škobalj lobt Teamwork bei den Wölfen

Coach Škobalj lobte nach dem Spiel sein Team für die gute Verteidigungsarbeit. "Wir wollen den Gegner immer unter 70 Punkten halten. Das ist heute gelungen", konstatierte Škobalj zufrieden. Zudem habe das Team gut zusammengespielt, was 22 Assists zeigen würden. Außerdem habe man den besten Scorer der Liga (Ely Shyron mit über 17 Punkten pro Spiel) in Schach gehalten.

Kampf um Playoff-Plätze voll entbrannt

Am kommenden Sonnabend werden die Rostocker auswärts in Paderborn antreten. Danach geht es nach Karlsruhe (1. März). Nur zwei Tage später wird das nächste Heimspiel für die Seawolves stattfinden. Dann empfangen sie Hanau. Bis zum Saisonende muss Rostock noch gegen drei Teams spielen, die ebenfalls auf Playoff-Kurs liegen (Karlsruhe, Ehingen und Hagen). Die Ankündigung von Trainer Škobalj ("Jedes der nächsten Spiele ist für uns wie ein Endspiel.") dürfte also weiterhin Gültigkeit besitzen.

Weitere Informationen

Basketball: Acht Endspiele für die Seawolves

Die Rostock Seawolves empfangen in der zweiten Basketball-Bundesliga Heidelberg zum direkten Duell um Platz drei. Acht Spiele vor Saisonende sieht Trainer Škobalj sein Team bereits im Endspurt. mehr

Basketball: Seawolves unterliegen den Hamburg Towers

Dämpfer im Nordduell: In der zweiten Basketball-Bundesliga haben die Rostock Seawolves ihr Heimspiel gegen die Hamburg Towers mit 68:74 verloren. Hamburg gilt damit weiter als Aufstiegsfavorit. mehr

Ergebnisse und Tabelle der Basketball-Liga ProA

Alle Spiele, alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der zweiten Basketball-Bundesliga ProA mit den norddeutschen Vereinen Rasta Vechta und Hamburg Towers. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 17.02.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Sport

02:07
NDR Info

Hannover 96: Pro-Kind-Kurs vs. Opposition

21.03.2019 17:17 Uhr
NDR Info
02:10
NDR 2

Die Super-Serie der Flensburger

20.03.2019 11:29 Uhr
NDR 2
02:36
Nordmagazin

Hansa Rostock ohne Sieg gegen Halle

19.03.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin