Stand: 19.01.2019 21:44 Uhr

Basketball: Seawolves feiern fünften Sieg in Folge

von Christian Kahlstorff, NDR.de
Bild vergrößern
Zum wiederholten Mal der Matchwinner: Yannick Anzuluni erzielte mit einem Dreier 1,3 Sekunden vor Schluss die Entscheidung.

Die Rostock Seawolves setzen ihren Höhenflug in der Zweiten Basketball-Bundesliga ProA fort. Am Sonnabend gewann das Team von Trainer Milan Škobalj vor 3.336 Zuschauern gegen Schalke 04 erst in der Verlängerung mit 84:82. Durch den fünften Sieg in Folge bleiben die Wölfe auf dem dritten Platz in der Tabelle. Bester Spieler bei Rostock war Terrell Harris mit 23 Punkten. Bei Schalke spielte Adam Touray stark mit 17 Punkten. Der Matchwinner war allerdings Publikumsliebling Yannick Anzuluni. Der Kanadier versenkte 1,3 Sekunden vor Schluss einen Dreier zum Endstand.

Reboundschwäche und Nervenstärke

Den dramatischen und ein wenig glücklichen Sieg verdankten die Rostocker allerdings zumindest teilweise dem Wurfpech der Gäste. Schalke traf nur 34 Prozent seiner Würfe aus dem Feld. Anderseits blieben die Seawolves ihrer notorischen Reboundschwäche treu. So sicherte sich Schalke immer wieder Bälle von Fehlwürfen für eine zweite Wurfchance. So blieb das Spiel bis zum Ende der regulären Spielzeit ohne Gewinner - Schalke verwarf mit auslaufender Uhr den letzten Wurf. Es ging in die Verlängerung.

Harris "Ich wusste: Der geht rein"

Auch in der Nachspielzeit konnten sich die Rostocker nie absetzen und lagen bis wenige Sekunden vor Schluss sogar 81:82 zurück. Der letzte Angriff war dann ein Sinnbild des Abends: Rostock konnte seinen Angriff nicht wie geplant laufen; Harris passte letztlich mehr aus Verlegenheit auf Anzuluni. Der versenkte den Wurf und Schalke verwarf den letzten Notwurf. Terrell Harris lobte nach dem Spiel den Charakter seines Teams. "Rostock hat einfach coole Spieler", so ein glücklicher Harris, "da kann jeder das Spiel entscheiden. Yannick macht genau diesen Wurf tausend Mal im Training. Ich wusste: Der geht rein."

Nach Nürnberg wartet Hamburg zum Spitzenduell

In der kommenden Woche werden die Rostocker in Nürnberg gegen die Falcons spielen. Das nächste Heimspiel werden die Basketballer am 3. Februar bestreiten. Gegen die Hamburg Towers könnte es zum direkten Duell um den zweiten Tabellenplatz kommen.

Weitere Informationen

Basketball: Seawolves erkämpfen sich Heimsieg

Die Rostock Seawolves haben in der zweiten Basketball-Bundesliga Pro A das erste Heimspiel 2019 gewonnen. Beim 85:82-Sieg gegen Kirchheim brauchte das Team aber gleich zwei Nachspielzeiten. mehr

Ergebnisse und Tabelle der Basketball-Liga ProA

Alle Spiele, alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der zweiten Basketball-Bundesliga ProA mit den norddeutschen Vereinen Rasta Vechta und Hamburg Towers. mehr

Mehr Sport

29:27
Sportclub
01:08
NDR 2
00:42
NDR 1 Radio MV

Volleyball: SSC mit klarem 3:1-Sieg gegen Łódź

20.02.2019 07:19 Uhr
NDR 1 Radio MV