Stand: 13.11.2019 22:27 Uhr

ATP-Finale: Zverev enttäuscht gegen Tsitsipas

Alexander Zverev zeigte gegen Stefanos Tsitsipas eine schwache Leistung.

Alexander Zverev hat beim ATP-Finale der Tennis-Profis in London im zweiten Gruppenspiel seine erste Niederlage kassiert. Der Titelverteidiger aus Hamburg unterlag am Mittwochabend nach schwacher Leistung Stefanos Tsitsipas 3:6, 2:6. Während der Grieche ohne Satzverlust bereits für das Halbfinale qualifiziert ist, muss Zverev nun am Freitag den Russen Daniil Medwedew besiegen, um in die Runde der besten Vier einzuziehen. "Ich habe heute nicht mein bestes Tennis gespielt. Das muss ich akzeptieren und weiterkämpfen, ich habe alles noch in der Hand", sagte Deutschlands Nummer eins. Die inoffizielle WM der Tennis-Profis wird in zwei Vierer-Gruppen gespielt, aus denen sich jeweils die zwei besten Spieler für das Halbfinale qualifizieren.

Tsitsipas dominiert Zverev nach Belieben

Zverev war im Vergleich zu seinem Überaschungscoup gegen Rafael Nadal kaum wiederzuerkennen. Das Aufschlagsspiel des Hamburgers war bei Weitem nicht so stark wie gegen den spanischen Weltranglisten-Ersten. Tsitsipas hingegen war in allen Belangen besser, spielte druckvoller und variabler. Das entscheidende Break im ersten Durchgang sicherte sich der Grieche im achten Spiel, profitierte dabei allerdings auch von einem Netzroller.

Im zweiten Satz gab Zverev gleich sein erstes Aufschlagspiel ab. Tsitsipas wurde immer selbstbewusster, dominierte seinen Gegner nach Belieben. Nach 73 Minuten war der Spuk für Zverev vorbei, mit einem Ass verwandelte Tsitsipas seinen zweiten Matchball.

Dritter ATP-Champion nach Becker und Stich

Im Vorjahr hatte Zverev als dritter Deutscher nach Boris Becker (dreimal) und Michael Stich (einmal) bei dem Event am Jahresende triumphiert und den bislang größten Titel seiner Karriere gewonnen. In diesem Jahr hatte er nach einer durchwachsenen Saison lange um die Qualifikation zittern müssen, in den vergangenen Monaten jedoch aufsteigende Form gezeigt. 

Alexander Zverev: Deutschlands Bester aus Hamburg

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 11.11.2019 | 23:03 Uhr