Stand: 11.11.2019 09:00 Uhr

ATP-Finale: Außenseiter Zverev startet gegen Nadal

Tennisprofi Alexander Zverev schlägt einen beidhändigen Rückhandball. © imago images / PRIME Media Images
Alexander Zverev geht als Titelverteidiger in die ATP-Finals von London.

Trotz eines durchwachsenen Tennis-Jahres hat sich Alexander Zverev für das ATP-Finale in London qualifiziert. Der Weltranglistensiebte aus Hamburg startet heute Abend (21 Uhr) gegen die Nummer eins, Rafael Nadal, in das Turnier der acht saisonbesten Profis - das er im Vorjahr völlig überraschend gewonnen hatte. "Das ist ein besonderer Ort für mich", sagte der 22-Jährige, der den Triumph 2018 als "bisher größten Titel meiner Karriere" bezeichnet. Die Chance, mit einem guten Abschneiden oder sogar einem erneuten Titel-Coup einen versöhnlichen Jahresabschluss zu schaffen - ehe es gemeinsam mit Superstar Roger Federer auf Südamerika-Tour mit mehreren Showmatches geht - will Zverev nutzen.

"Hatte nicht die Saison, die ich haben wollte"

Doch die Form von Deutschlands bestem Tennisspieler gibt vor seinem Auftaktmatch einige Rätsel auf.

Nachdem er die erste echte Krise seiner Karriere zu bewältigen hatte, zeigte sich Zverev in den vergangenen Monaten im Aufwind - allerdings noch nicht wirklich stabil. "Ich hatte nicht die Saison, die ich haben wollte", sagte er nun: "Aber ich bin immer noch unter den Top Acht. Davon würden viele träumen."

Zverev trifft auf Nadal, Medwedew und Tsitsipas

Um die Turnierteilnahme hatte Zverev diesmal lange zittern müssen. Erst beim Masters in Paris vor gut einer Woche erhielt er nach Patzern der Konkurrenz sein Ticket. Nun ist er in seiner nach Andre Agassi benannten Vorrundengruppe mit dem Weltranglistenersten Nadal, dem zuletzt überragenden Russen Daniil Medwedew (gegen den er das Finale von Shanghai verlor) und Griechenlands Hoffnungsträger Stefanos Tsitsipas eher in der Außenseiterrolle. Die hatte er jedoch auch schon im Vorjahr inne - mit bekanntem Ausgang.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 11.11.2019 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Blick in die leere Basketball-Arena von Rasta Vechta © imago images/Nordphoto

Keine Zuschauer: Proficlubs kritisieren Politik scharf

Im Handball, Basketball oder Eishockey geht es ohne Zuschauereinnahmen um die Existenz. Die Clubs verweisen auf ihre Hygienekonzepte. mehr

HSV-Trainer Daniel Thioune (l.) und St.-Pauli-Coach Timo Schultz © Witters

HSV gegen St. Pauli: Neue Trainer, neuer Geist

Daniel Thioune und Timo Schultz feiern ihre Derby-Premiere als Cheftrainer. Beide stehen bei ihren Clubs für einen neuen Geist. mehr

Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia © imago images / Michael Weber

VfL Wolfsburg in Berlin: Wiedersehen mit Ex-Coach Labbadia

Der VfL Wolfsburg ist nach fünf Bundesliga-Spieltagen noch ungeschlagen. Hält die Serie auch am Sonntag bei Hertha BSC? mehr

Das menschenleere Weserstadion in Bremen © imago images / Eibner

Geisterspiele im Profisport - Stillstand bei den Amateuren

Die Regelung, die ab Montag in Kraft tritt, gilt auch für die Fußball-Bundesliga. Der Amateursport pausiert wegen der steigenden Infektionszahlen. mehr