Haff-Müritz-Studio Neubrandenburg

 

Haff-Müritz-Studio

Friedrich-Engels-Ring 51
17033 Neubrandenburg

Telefon: (0395) 57 00 00
Fax: (0395) 58 22 718
E-Mail:
studio.neubrandenburg@ndr.de

Seit über 50 Jahren wird in Neubrandenburg Rundfunk gemacht. Das erste Studio entstand nach der Länderreform in der DDR. 1952 entstand der Bezirk Neubrandenburg und damit das erste Rundfunkstudio in der Stadt. In den 1980er Jahren gründete auch das DDR-Fernsehen ein kleines Studio in Neubrandenburg. Seit 1992 haben Hörfunk und Fernsehen im NDR Studio in der Villa Luise am Neubrandenburger Stadtring eine gemeinsame Heimat.

Von der Müritz bis zur Oder

Bild vergrößern
Stadtansicht von Neubrandenburg

Das Berichtsgebiet des Haff-Müritz-Studios ist eine der schönsten Regionen in Deutschland. Über 1000 Seen hat die Mecklenburgische Seenplatte,  Küstenlandschaft prägt die Haff-Region. Im Osten grenzt auf polnischer Seite die Oder. Neubrandenburg bildet das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Region. Topurlaubsorte sind unter anderem Waren, Röbel, Malchow, Neustrelitz, Feldberg und Ueckermünde. Die Orte faszinieren wegen ihrer Lage am Wasser, der roten Backsteinbauten und ihrer schönen Parkanlagen. Es gibt in der Region vor allem Landwirtschaft, Maschinenbau, Nahrungsgüterindustrie und viele Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe. Botschafter der Region sind die Sportler des SC Neubrandenburg.

Für Sie unterwegs

Bild vergrößern
Studioleiter Michael Elgaß

Die Kolleginnen und Kollegen des Haff-Müritz-Studios berichten für Hörfunk, Fernsehen und Internet. Nicht nur für den NDR, sondern auch für die Programme der ARD. Das Studio wird von Michael Elgaß geleitet. Für den Hörfunk sind Iris Hartwig und Matthias Tetzlaff unterwegs. Die Fernsehberichterstattung übernimmt Peter Schmidt.

Der Blick nach Osten

Im Haff-Müritz-Studio wird seit 2006 die Hörfunksendung "Radio Pomerania - Das Magazin aus der Europaregion" produziert. Redakteurin der Sendung ist Birgit Steinfeldt. "Radio Pomerania" berichtet aus der polnischen Nachbarregion Westpommern. In den Jahren nach dem Beitritt Polens zur EU sind die Kontakte vielfältiger geworden. "Radio Pomerania" und viele weitere Beiträge aus dem Haff-Müritz-Studio Neubrandenburg spiegeln das wider.