ECHO Klassik für außergewöhnliches Trio

Ensemble Blumina (von links): Mathias Baier, Elisaveta Blumina, Kalev Kuljus.  Foto: Sebastian Rosenberg
Das Ensemble Blumina (von links): Mathias Baier (Fagott), Elisaveta Blumina (Klavier) und Kalev Kuljus (Oboe).

Oboe, Fagott, Klavier. Klingt nach einer ziemlich ungewöhnlichen Besetzung. Ist es aber nicht! Vom Barock bis in unsere Tage reicht die umfangreiche Werkliste für diese reizvolle Alternative zum herkömmlichen Klaviertrio mit Geige und Cello. Das faszinierende Repertoire zu entdecken, der Vergessenheit zu entreißen und sogar um Auftragskompositionen zu ergänzen hat sich das 2008 gegründete Ensemble Blumina zur Aufgabe gemacht. Und das mit Erfolg, denn gleich für ihre erste CD mit Werken von Francis Poulenc, Jean Françaix und André Previn erhalten die drei Musiker nun einen ECHO Klassik in der Kategorie "Kammermusikeinspielung des Jahres - Musik des 20./21. Jahrhunderts".

Kammermusik als Herzensangelegenheit

"Ich bin überglücklich", strahlt Kalev Kuljus, Solo-Oboist des NDR Sinfonieorchesters, der im Trio sozusagen die melodische Hauptverantwortung trägt. Sich neben der Orchestertätigkeit auch intensiv mit Kammermusik zu beschäftigen ist für den aus Estland stammenden Musiker eine Herzensangelegenheit. Umso großartiger, wenn man dieser Leidenschaft in einem festen Ensemble nachgehen kann - und das mit so wunderbaren Kammermusikpartnern wie der international renommierten russischen Pianistin Elisaveta Blumina und dem Solo-Fagottisten der Staatskapelle Berlin, Mathias Baier. 

Reizvolle Kombination in perfektem Zusammenspiel

"Die drei Musiker sind perfekt aufeinander abgestimmt", begeisterte sich RBB Kulturradio über die ausgezeichnete CD. Und der WDR stimmte auf das Loblied ein: "Nicht nur klingen Oboe und Fagott reizvoll zusammen, sie heben sich auch besser vom Klavier ab als Geige und Cello - und erlauben so dem Pianisten, die Samthandschuhe abzulegen. Die erste Aufnahme des Ensembles Blumina versammelt drei Kompositionen für Oboe, Fagott und Klavier von Francis Poulenc, Jean Françaix und André Previn - durch und durch französische Charakterstücke und eine wahre Liebeserklärung an das Doppelrohr."

Orchester und Chor