Demonstration und Polizeieinsatz am 05.10.1989 am Dresdener Hauptbhanhof. Weil Züge mit Ausreisewilligen, die im Sommern 1989 in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag ihre Ausreise in die BRD erzwungen hatten, von der CSSR kommend über Dresden in den Westen fahren musste (Ausreise über DDR-Gebiet), versuchten viele ebenfalls ausreisewilligen DDR-Bürger ebenfalls einen Platz in den Ausreise-Zügen zu bekommen.  Foto: Matthias Rietzschel

DDR-Amnestie für Flüchtlinge und Demonstranten

22.10.2009 | 17:28 Uhr | von Happach, Mareke
2 Min | Verfügbar bis 31.12.2099

Viel Verständnis, Fassungslosigkeit und auch Wut - so die Reaktionen auf die zunehmende "Republikflucht" 1989. Der DDR-Generalstaatsanwalt regiert im Interview hilflos.

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?