Wetter Übersicht
Ortssuche
Stand: 20.09.2019 12:00 Uhr

Agrarwetter

Wetterlage

Der Luftdruck steigt zwar, das Hochdruckgebiet liegt aber noch an der falschen Stelle und so müssen noch einige Wolken und mitunter etwas (Niesel-)Regen durchgeschleust werden. Am Wochenende verlagert sich das Hoch und mit östlichem bis südöstlichem Wind wird es wieder sonniger und angenehm warm.

Agrartipp

Es wird empfohlen, zweijährige Sommerblumen spätestens im September an ihren endgültigen Standort zu versetzen. Ebenso können sommerblühende Stauden nun gepflanzt oder geteilt werden. Beim Sammeln von Haselnüssen oder Walnüssen sollte darauf geachtet werden, nur reife Früchte zu ernten, denn halbreife Früchte schimmeln schnell im Lager. Bereits jetzt können erste Überlegungen für das kommende Frühjahr gemacht werden, Frühlingsblüher wie Schneeglöckchen oder Krokusse können bereits jetzt gepflanzt werden. Dabei ist zu beachten, dass genügend Nährstoffe im Wurzelloch vorhanden sind. Um eine gute Bewurzelung und ausreichende Nährstoffversorgung zu erreichen, kann gleich Blumenzwiebeldünger mit ins Pflanzloch eingebracht werden.

Spätestens wenn im Herbst die Blätter fallen und das Laub im Gartenteich landet, wird es Zeit, an die Pflege des Teichs zu denken und ihn winterfest zu machen. Das Hauptproblem während der kalten Jahreszeit ist die Zersetzung der organischen Masse im Teich. Sie verbraucht viel Sauerstoff, der wiederum vor allem unter einer geschlossenen Eisdecke und bei mangelnder Wasserumwälzung knapp wird. Das führt zum Tod von größeren Tieren wie Fischen und Fröschen. Darum sollten Blätter und abgestorbene Pflanzenteile größtenteils entfernt werden.

Das Wetter zu jeder vollen Stunde in Ihren NDR-Radioprogrammen