Ortssuche
Stand: 15.01.2021 05:00 Uhr

Agrarwetter

Wetterlage

Vorübergehend gewinnt ein Hoch an Stärke und das Wetter gestaltet sich recht ruhig mit nur stellenweise etwas Schnee. Da zuvor kalte Luft eingeflossen ist, liegen die Temperaturen tagsüber um den Gefrierpunkt, nachts ist zum Teil mäßiger Frost möglich. Am Sonntag soll sich im Westen ein Tief mit Niederschlägen und milderer Luft nähern, doch ist die Entwicklung noch unsicher.

Agrartipp

Der Frost dringt in den kommenden Tagen gebietsweise allmählich tiefer in den Boden ein. Zudem liegt in manchen Regionen eine Schneedecke. Daher gestalten sich Bodenarbeiten in der nächsten Zeit als schwierig. Solange eine Schneedecke die Pflanzen umgibt, machen ihnen tiefe Temperaturen wenig aus. Liegt aber kein Schnee, fegt ein schneidend kalter Wind, und strahlt am Tag die Sonne, tragen selbst die widerstandsfähigsten Pflanzen Schäden davon.

Immer wieder treten an Obstbäumen Frostrisse an den Stämmen aufgrund von temperaturbedingten Spannungen auf. Ein Anstreichen des Stammes mit Kalkmilch kann vorbeugend oder mindernd sein. Dabei verrührt man etwa 2 kg Branntkalk (Vorsicht! Ätzend!) auf 10 l Wasser und trägt das Gemisch mit einem Pinsel auf. Vorher sollte der Riss jedoch mit einer Drahtbürste gereinigt werden.

Das Wetter zu jeder vollen Stunde in Ihren NDR-Radioprogrammen