Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Verfolgungsjagd in Schleswig-Holstein nach Tresor-Raub in Warnemünde

Stand: 24.05.2023 17:45 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch in eine Tankstelle in Warnemünde eingebrochen und haben dort einen Tresor geklaut. Vermutlich dieselben Täter lieferten sich in den frühen Morgenstunden in Schleswig-Holstein eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Um kurz nach 2 Uhr hatte der Sicherheitsdienst der an der Stadtautobahn in Warnemünde gelegenen Tankstelle den Einbruchsalarm bekommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Tankstelle war zu dem Zeitpunkt bereits geschlossen. Als die Beamten am Tatort eintrafen, fehlte von den Tätern aber schon jede Spur. Der Tresor wurde im Lauf des Vormittags auf einem Acker südlich von Grevesmühlen (Kreis Nordwestmecklenburg) entdeckt. Nach Angaben von Mitarbeitern waren darin mehrere tausend Euro aufbewahrt.

Bei Bad Oldesloe: Flüchtende entziehen sich Polizeikontrolle

Ein Zeuge gab an, in der Nacht zwei verdächtige Autos an der Warnemünder Tankstelle beobachtet zu haben - einen dunklen Maserati SUV und einen dunklen Audi A6 Avant. Beide sollen mit hoher Geschwindigkeit auf die Stadtautobahn in Richtung A20 davongerast sein. Vermutlich dieselben Fahrzeuge entzogen sich in den frühen Morgenstunden in Schleswig-Holstein auf der A21/B404 hinter der Anschlussstelle Bad Oldesloe-Nord einer Verkehrskontrolle und flüchteten.

Andere Verkehrsteilnehmer müssen Vollbremsungen einlegen

Dabei wurden auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. So musste wegen eines waghalsigen Fahrmanövers des Audi-Fahrers auf einem einspurigen Fahrbahnabschnitt vor einer Baustelle ein Lastwagen eine Gefahrenbremsung einlegen. Auch andere Fahrzeuge wurden zu Vollbremsungen gezwungen. Die Flüchtenden rasten teils mit mehr als 200 Stundenkilometern weiter in Richtung Kiel.

Gestohlenes Segeberger Kfz-Kennzeichen an dem Maserati

Kurz vor der Landeshauptstadt wendeten die Autos an einer Straßensperre und rasten zurück auf die A21 in Richtung Hamburg. Dann verloren die Polizisten, die die Verfolgung der beiden Autos aufgenommen hatten, diese aus den Augen. Laut Polizei stellte sich heraus, dass die Segeberger Kfz-Kennzeichen an dem Maserati gestohlen waren. Die Kennzeichen am Audi sollen OAL für Ostallgäu lauten. Die Polizei hofft auf nun auf sachdienliche Hinweise von Zeugen - insbesondere von gefährdeten Verkehrsteilnehmern.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Regionalnachrichten aus Rostock | 24.05.2023 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Menschen tanzen  in buntem Licht © photocase Foto: neo.n

Messerattacke in Stralsund: Warum schwiegen die Behörden?

Sollte ein Messerangriff eines Deutschen auf einen Italiener in einer Bar in der Altstadt von Behörden vertuscht werden? Ein Zeuge berichtet von den Geschehnissen im Mai. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr